+
Die Drogenszene am Hauptbahnhof in München wächst.

Hauptbahnhof München

Polizei will Drogenszene am Bahnhof erforschen

  • schließen

München - Seit etwa zwei Jahren sind rund um den Hauptbahnhof immer mehr Drogenhändler aus Nord- und Westafrika unterwegs, die Kunden vor allem Cannabis verkaufen wollen. Die Polizei will der Sache auf den Grund gehen.

„Das hat in den letzten Jahren zugenommen“, bestätigte Polizeisprecher Werner Kraus auf Nachfrage des Münchner Merkur. Ungefähr 500 Drogendealer seien in den vergangenen zwei Jahren dort festgenommen worden. Im Jahr zuvor waren es noch um die 100 Festnahmen.

Um herauszufinden, ob eine Organisation hinter den Hauptbahnhof-Dealern steht und woher die Dealer das Cannabis beziehen, denkt die Münchner Polizei nun darüber nach, die Ermittlungen zu vertiefen.

Sogenannte „Strukturermittlungen zu schwarzafrikanischen Straßenhändlern“ ließen sich laut Kraus jedoch nur mit zusätzlichem Personal effektiv gestalten. Und das ist für die Polizei nicht einfach. Schon heute klagen Bayerns Polizisten über zu viele Überstunden. „Wir prüfen derzeit, ob man das umsetzen kann“, erklärt der Sprecher. Wie viele Beamte sich dann mit den Hintergründen der Situation am Hauptbahnhof beschäftigen, ist also noch völlig unklar.

„Die Lage ist aber nicht besorgniserregend“, gibt Kraus gleich etwas Entwarnung. Die Beamten seien ständig an den Eingängen und in den Straßen rund um den Bahnhof unterwegs und würden dadurch die Drogengeschäfte stören. Das habe sich offenbar auch unter den Dealern herumgesprochen. Denn zu Beginn hätten sie sogar noch vor den Augen uniformierter Beamter vor allem Cannabis verkauft. Mittlerweile seien sie vorsichtiger geworden, da sie von der ständigen Präsenz der Polizei wissen.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier sehen Sie die Stadtrats-Versammlung live im Netz
München - Wer es am 25. Januar nicht persönlich zur Vollversammlung des Stadtrats schafft, kann sich diese im Internet ansehen. Es wird einen Live-Stream geben. 
Hier sehen Sie die Stadtrats-Versammlung live im Netz
Gesucht: Junge Musical-Talente für „Evita“
München - Im April gastiert das Musical „Evita“ mit seinem Londoner Star-Ensemble in München. Für die weibliche Kinderrolle wird noch eine Darstellerin gesucht.
Gesucht: Junge Musical-Talente für „Evita“
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor
München - Nein, der Praktikant war nicht schuld an dem kuriosen Tweet der Münchner Polizei vom Montag. Das beweist die neueste Twitter-Botschaft der Beamten vom …
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor
Nach Abschiebung: Hoffnung auf ein Visum für Pouya
München - Der afghanische Musiker Ahmad Shakib Pouya wurde aus München abgeschoben, daraufhin saß er in einem Hotel in Kabul fest. Nach Tagen des Bangens gibt es gute …
Nach Abschiebung: Hoffnung auf ein Visum für Pouya

Kommentare