+
Sabrina M. (26) mit Bildern von Timo und der Kiste, in dem sie immer noch sein ganzes Spielzeug aufbewahrt.

Timo, wo bist du nur?

Hund vermisst – Familie setzt 3500 Euro Finderlohn aus

  • schließen

München - Seit Oktober 2015 vermisst Sabrina M. und ihre Familie Hund Timo. Jetzt haben sie die hohe Summe von 3500 Euro Finderlohn auf den kleinen Kämpfer ausgesetzt.

Sie ist mittlerweile glücklich verheiratet mit ihrem Mann Florian M. (29), hat am 8. Mai Söhnchen Luca zur Welt gebracht. Eigentlich ist Sabrina M. (26) eine sehr glückliche Frau – wenn da nicht noch einer fehlen würde: Timo (7), der kleine Shi-Tzu-Rüde. Am Freitag jährt sich der Tag, an dem der Hund nach einem Autounfall nahe Unterhaching im Schock aus seiner Transportbox sprang – und in der Dunkelheit verschwand.

Im Internet und speziell auf seiner eigenen Facebook-SeiteTimo vermisst mit derzeit 1381 Mitgliedern und weit über 3000 Kontakten zählt der Ausreißer mittlerweile zu den meist gesuchten Hunden Deutschlands. Jetzt hat Familie M. die hohe Summe von 3500 Euro Finderlohn auf den kleinen Kämpfer ausgesetzt. Der letzte Versuch, den Hund vielleicht doch noch zu finden. Denn Sabrina ist sich ziemlich sicher: „Ich denke, dass jemand Timo gefunden und in bester Absicht bei sich aufgenommen hat. Und wahrscheinlich gar nicht weiß, wie sehr er hier bei uns vermisst wird.“

Seit jenem verhängnisvollen Oktoberabend 2015 ist der sehr konditionsstarke Timo auch im letzten Winter immer wieder gesehen worden. In Sauerlach, Otto-brunn, Giesing, Schwabing, im Hasenbergl und zuletzt wieder in Giesing in der Ständlerstraße. Der kleine Kämpfer wurde zunehmend scheu, hinkte zuletzt und sein Fell ähnelte dem eines verfilzten Wischmopps. In diesem Zustand könnte ihn jemand gefunden und wieder aufgepäppelt haben.

Timo wird seither sogar bundesweit gesucht. Nicht nur in München, sondern auch in Berlin, Hamburg, Kiel, Halle und in Rheinland-Pfalz haben Tierfreunde tausende Suchzettel an Laternen geheftet. Timo ist übrigens gechipt und beim Haustierregister Tasso gemeldet, könnte also zweifelsfrei identifiziert werden. Unter der Rufnummer 0151-40 76 29 10 wartet Familie M. auf den erlösenden Anruf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um 51 Kilo Gras
In München standen drei Männer wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht. Alle drei gestanden die Tat. 
Prozess um 51 Kilo Gras
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Am 1. August tritt die Südtiroler Psychologin Esther Maffei (45) ihren Dienst als neue Jugendamtschefin an. Sie will die Behörde neu ordnen, von geschlossenen …
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
In der Kellerwohnung von Savina D´Orsa schimmelt und modert es. Eine Mietminderung wird ihr jedoch nicht gewährt. Was der Meiterverein dazu sagt: 
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV
Einfachere MVV-Tarife fordern die Linken im Stadtrat. Die Verwaltung solle sich für ein sozialgerechtes Gebührensystem einsetzen. Wie das aussehen soll, lesen Sie hier: 
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV

Kommentare