+
Die Rennstrecke der vier Raser führte auch vorbei am Siegestor.

Von Zivilstreife estoppt

Mitten in München: Vier Männer liefern sich Autorennen

München - Vier Männer haben die Rechnung ohne die Polizei gemacht. Am Sonntag liefert sich das Quartett ein Autorennen durch München - bis eine Zivilstreife eingreift.

Mitten in München haben sich vier junge Männer ein halsbrecherisches Autorennen mit teils mehr als 100 Stundenkilometern geliefert. Wie die Polizei am Montag berichtete, bemerkte eine Zivilstreife die Raser im Alter zwischen 20 und 25 Jahren am Sonntagabend auf der Leopoldstraße in Schwabing.

Die Zivilstreife konnte die Männer kurz darauf stoppen. Als die Raser das Stop-Zeichen im Wagen der Beamten sahen, beendeten sie ihr Rennen und hielten an. Die Fahrer erwarten nun Geldbußen in Höhe von bis zu 800 Euro sowie Punkte in Flensburg und Fahrverbote bis zu zwei Monate.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es bald USB-Ladestationen an MVG-Haltestellen?
Gibt es bald USB-Ladestationen fürs Handy an Bus- oder Tram-Haltestellen in München? Einen solchen Antrag hat jetzt der Bezirksausschuss Berg am Laim gestellt.
Gibt es bald USB-Ladestationen an MVG-Haltestellen?
Münchner traut sich bei Bergtour nicht weiter 
Verstiegen und dann nicht mehr weiter getraut hat sich ein Münchner Bergsteiger am Sonntag am Hochstaufen im Berchtesgadener Land. Die Bergwacht befreite ihn aus seiner …
Münchner traut sich bei Bergtour nicht weiter 
Wegen 1860-Relegation: In der U-Bahn wird es eng
Fahrgäste der U6 sollten sich am Dienstag auf längere Wartezeiten und volle Waggons einstellen. Zum Relegationsspiel des TSV 1860 München werden Tausende Fußballfans zur …
Wegen 1860-Relegation: In der U-Bahn wird es eng
Mann würgt Schwiegermutter - jetzt fehlt ihm ein Teil vom Finger
Angebissener Finger, Würgemale am Hals: Völlig eskaliert ist ein Familienstreit am Freitag in München. Ein Mann hatte sich mit seiner Schwiegermutter gezofft.  
Mann würgt Schwiegermutter - jetzt fehlt ihm ein Teil vom Finger

Kommentare