Vor wenigen Jahren noch übernahmen große Kraftwerke die Stromversorgung, eine Entscheidung hatten Verbraucher nicht.
1 von 4
Vor wenigen Jahren noch übernahmen große Kraftwerke die Stromversorgung, eine Entscheidung hatten Verbraucher nicht.
Seit Kurzem ändert sich die Energiewelt radikal: Immer mehr Hausbesitzer versorgen selbst und speisen sogar Energie ins Netz ein.
2 von 4
Seit Kurzem ändert sich die Energiewelt radikal: Immer mehr Hausbesitzer versorgen selbst und speisen sogar Energie ins Netz ein.
shine vernetzt diese Haushalte in einer Energie Community und ermöglicht das teilen von Strom untereinander – so sparen alle Geld und werden unabhängiger vom großen Versorger.
3 von 4
shine vernetzt diese Haushalte in einer Energie Community und ermöglicht das teilen von Strom untereinander – so sparen alle Geld und werden unabhängiger vom großen Versorger.
shine erfasst und steuert auch die Energieflüsse im Haus, damit Komfort, Einsparung und Umweltschutz Hand in Hand gehen.
4 von 4
shine erfasst und steuert auch die Energieflüsse im Haus, damit Komfort, Einsparung und Umweltschutz Hand in Hand gehen.

Impressionen: GreenCom Networks

Wäre es nicht praktisch, wenn man Strom mit seinem Nachbarn teilen könnte? Die Mittagssonne treibt die Photovoltaik-Anlage zu Höchstleistungen, aber leider ist niemand zuhause, der den Strom verbraucht.

Zurück zum Artikel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streik in München: Das müssen Sie wissen
Streik in München: Das müssen Sie wissen
FDP will Kommunalreferat abschaffen: „Nicht mehr gewollt“
FDP will Kommunalreferat abschaffen: „Nicht mehr gewollt“
Streik im Nahverkehr: München droht Chaos
Streik im Nahverkehr: München droht Chaos
Nach MVG-Streik: So geht's am Donnerstag weiter
Nach MVG-Streik: So geht's am Donnerstag weiter

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.