+
Mussten stundenlang in der S-Bahn ausharren: Die Fahrgäste erlebten während des Unwetters bange Minuten.

Fahrgäste mussten im Zug ausharren

Polizeisprecher zum S2-Ausfall nach Unwetter: „Absolute Ausnahmesituation“

  • schließen

Das heftige Unwetter am Freitagabend traf auch den Zugverkehr. Einige Fahrgäste mussten stundenlang in einer S-Bahn ausharren. Polizeisprecher Wolfgang Hauner erklärt die Situation.

Update vom 5. Oktober 2017: Ein Unwetter wütet in Deutschland. Weite Landesteile sind betroffen. Wir bieten im News-Ticker alle Informationen zum Unwetter, dem Sturm „Xavier“.

München - Vier Stunden lang mussten in der Gewitternacht 60 Fahrgäste der S2 Richtung Erding im Zug ausharren, nachdem die S-Bahn mit einem umgestürzten Baum kollidiert war. Darunter ältere Herrschaften und ein zweieinhalbjähriger Bub. Bundespolizeisprecher Wolfgang Hauner kann die Verärgerung vieler Betroffener nachvollziehen. Bittet aber um Verständnis - denn in Ausnahmesituationen gehe Sicherheit vor.

Erst nach Mitternacht konnten die Passagiere die S-Bahn verlassen. Können Sie erklären, warum die Bergung so lange dauerte?

Hauner: Erst einmal muss man festhalten: Der Freitag war eine absolute Ausnahmesituation. Ob Feuerwehr, Bahn oder Polizei - alle, die im Einsatz waren, standen vor derselben Frage: Wo fängt man an, wo hört man auf?

(Lesen Sie hier: Unwetter-Nacht in Bayern: Alle wichtigen Nachrichten im Ticker.)

Wie geht man vor?

Hauner: Es gibt in allen Einsatzsituation zunächst eine Chaosphase. Die Notrufe kommen von allen Seiten, da muss man erst einmal innehalten und überlegen: Wo haben wir noch Kräfte, wo muss man als erstes hin?

Polizeisprecher Wolfgang Hauner.

Und: Wie kommt man hin? Das Wetter hat ja auch Sie aufgehalten, oder?

Hauner: Genau! Wenn du mit dem Einsatzfahrzeug während eines Unwetters unterwegs bist, brauchst du doppelt und dreifach so lang wie sonst. Du stehst plötzlich vor einer Straßensperre und denkst dir: Wie geht es jetzt weiter? Ich kann die Verärgerung der Menschen, die am Freitag in der S-Bahn festsaßen, verstehen - doch die Rettungskräfte müssen die Sicherheitsvorkehrungen beachten. In dem Fall beispielsweise erst einmal den Strom abstellen, bevor man mit irgendjemanden in den Gleisbereich geht. Diejenigen, die in der Bahn sitzen und draußen die Einsatzkräfte bei der Arbeit sehen, fragen sich, weshalb sie sie nicht einfach rausholen. Aber so leicht ist es eben nicht. Als Retter mit jemandem nachts über Bahngleise zu laufen ist nicht ganz ohne - da ist man froh, dass alles gut gegangen ist und niemand verletzt wurde.

(Lesen Sie hier: Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur.)

Der gesamte Bahnverkehr wurde lahmgelegt. Können Sie sich an einen ähnlichen Fall erinnern?

Hauner: Nein. Klar wird schon einmal streckenweise ein Bereich eingestellt, aber an eine Einstellung vom kompletten Verkehr kann ich mich nicht erinnern. Das zeigt, wie heftig die Unwetterlage war. Unsere Kollegen haben das auch bemerkt. Sie arbeiten im Schichtdienst von 19 bis 7 Uhr - und sind morgens mit deutlich mehr Kilometern auf dem Buckel heim gefahren.

Lesen Sie hier den viel beachteten Gastbeitrag: „Dieser Nahverkehr ist der 1,5-Millionen-Stadt München unwürdig.“

Interview: Katja Kraft

Kennen Sie schon unseren S-Bahn-Service? Treten Sie unseren Facebook-Gruppen bei

Wir haben für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein.

Nutzen Sie die Gruppe Ihrer S-Bahn-Linie auch, um sich und andere darüber zu informieren, bis wann ungefähr mit Zug-Ausfällen und -Verspätungen zu rechnen ist. Hier gelangen Sie unseren Facebook-Gruppen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächster Inflationsschock: Taxi-Fahren in München wieder teurer
Wer regelmäßig Fahrten mit dem Taxi unternimmt, der muss in München künftig tiefer in den Geldbeutel greifen. Aber: Je weiter man fährt, umso günstiger wird es.
Nächster Inflationsschock: Taxi-Fahren in München wieder teurer
Radikale Verkehrswende gefordert: Autofreie Altstadt bis zum Jahr 2025?
Die Verkehrswende in München liegt den Grünen am Herzen. Die Münchner Rathaus-Regierung fordert die Partei auf, ihr „Schneckentempo“ zu beenden und meint konkret zwei …
Radikale Verkehrswende gefordert: Autofreie Altstadt bis zum Jahr 2025?
Neue Schock-Zahlen: Verkehr in München und Umland nimmt zu - Das plant der MVV
Es wird immer voller im Großraum München: Im Gleichklang mit den steigenden Einwohnerzahlen wird auch der Verkehr in und um die Landeshauptstadt weiter zunehmen. Doch es …
Neue Schock-Zahlen: Verkehr in München und Umland nimmt zu - Das plant der MVV
Unsere Leser empfehlen: Hier gibt es die besten Döner in München
Sie haben Lust auf einen saftigen Döner, aber Sie wissen nicht wo er richtig gut ist? Wir haben unsere Leser nach den besten Adressen in München gefragt. 
Unsere Leser empfehlen: Hier gibt es die besten Döner in München

Kommentare