1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Elf Jahre Haft für Mordversuch an Stieftochter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Für den Mordversuch an seiner Stieftochter muss ein 53-Jähriger elf Jahre ins Gefängnis.
Für den Mordversuch an seiner Stieftochter muss ein 53-Jähriger elf Jahre ins Gefängnis. © fkn

München - Ein Familienvater ist am Freitag vom Münchner Schwurgericht wegen Mordversuchs an seiner Stieftochter zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Der 53-Jährige hatte in der Silvesternacht 2007 die damals 15-Jährige bewusstlos gewürgt.

Die Schülerin hatte ihn zuvor wegen sexueller Belästigung einer Freundin auf den Flur gezerrt. Gegen seinen Befehl wollte seine Tochter den ihn nicht mehr ins Zimmer der Freundin lassen. Der zu Hilfe eilende leibliche Vater rettete das Mädchen.

Das Gericht sah ein "absolutes Missverhältnis zwischen Anlass und Tat". Der Angeklagte habe seiner "Verärgerung Luft machen" und zeigen wollen, dass er "Herr im Hause sei", sagte Vorsitzender Manfred Götzl. Dieses Motiv stehe auf unterster sittlicher Stufe. Zu Gunsten des Maschinenbautechnikers wurde berücksichtigt, dass es sich um eine Spontantat handelte. Andererseits habe der vielfach vorbestrafte Angeklagte das Verbrechen während einer laufenden Bewährungszeit verübt. Seine Stieftochter werde wegen der seelischen Folgen noch immer behandelt.

dpa/lby

Auch interessant

Kommentare