+
Der neue SHOWPALAST für EQUILA in München.

Magisches Showerlebnis

Jetzt neu in München: Ein SHOWPALAST für EQUILA

Münchens neues Theater bietet besondere Gastlichkeit, feinste Technik und ein unvergessliches Mittendrin-Erlebnis.

Als deutschlandweit größter Theaterneubau der letzten Jahre bereichert der SHOWPALAST MÜNCHEN ab sofort das kulturelle Angebot der Landeshauptstadt. Mit dem Bau verwirklicht sich APASSIONATA einen lang ersehnten Traum, ein festes Zuhause in einem dauerhaft bespielbaren Theater zu beziehen. Nikolaus Job, CEO APASSIONATA Park, spricht über das neue Highlight der Stadt.

Was ist das Besondere am SHOWPALAST MÜNCHEN?

Nikolaus Job, CEO APASSIONATA Park.

Zunächst einmal die Dimensionen unseres neu errichteten Theaters: Mit 1.700 Sitzplätzen, einer Bühnenfläche von 1.500 qm, Europas größtem Show-Portal und einer 600 qm großen LED-Wand als Bühnenbild nehmen wir jetzt ein Haus in Betrieb, dass in dieser Form einzigartig ist. Aber auch die Konzeption als Amphitheater und die panoramaartige Bespielbarkeit des gesamten Theaterraums sind einmalig.

Was steckt hinter der außergewöhnlichen Holzfassade?

Unsere Fassade ist ein absoluter Eyecatcher und lässt in ihrer Anmutung eine galoppierende Pferdeherde erkennen. Uns war die Verwendung von natürlichen Materialien wichtig, zusammen mit den organischen Formen und wechselnden Farbenspielen ist der SHOWPALAST für uns zugleich ein architektonisches Sinnbild für Dynamik, Kraft und Harmonie.

Hier können Sie sich Tickets für die Show sichern

Wieso ist Ihre Wahl auf München gefallen?

Hier begann vor 15 Jahren die Geschichte von APASSIONATA. Die bayerische Metropole ist seitdem erfolgreichster Spielort der Europa-Tournee. Mit unserem neuen, festen Zuhause bereichern wir ab sofort das Münchner Kulturangebot. In das Gefüge aus kleinen und großen Theaterhäusern reiht sich unser SHOWPALAST MÜNCHEN mit dem Anspruch ein, Teil dieser Vielfalt zu werden.

Über die Show EQUILA im SHOWPALAST MÜNCHEN:

Mensch und Pferd vereint in einem fantastischen Abenteuer: EQUILA ist ein magisch anmutendes Showerlebnis aus spektakulären Reitszenen und einer bewegenden Geschichte über Mut, Freundschaft und den berührenden Zauber der Begegnung von Mensch und Pferd. Eigens komponierte Musik von Martin Lingnau, begeisternde Akrobatik und Tanz vervollständigen das facettenreiche Live-Entertainmenterlebnis.

Abend für Abend verwandelt sich der SHOWPALAST MÜNCHEN in das Land EQUILA. Neueste Bühnen-, Ton- und Lichttechnik, ein ausgefeiltes Raumdesign und die konkave, fest installierte LED-Wand heben die Grenzen zwischen Bühnengeschehen und Zuschauerraum auf. Das Gesamtkunstwerk in bildgewaltiger Kulisse ist ein faszinierendes Mittendrin-Erlebnis, bei dem die Zuschauer in die magische Welt von EQUILA eintauchen. Erfahren Sie mehr unter www.apassionata.de.

Damit verpassen Sie nichts mehr: EQUILA gibt's auch bei Facebook und Instagram.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau holt sich blutige Nase am Giraffenhaus - und verklagt Tierpark Hellabrunn
Eine Besucherin hat sich an einer Glasscheibe im Giraffengehege des Tierparks den Kopf gestoßen – und dann den Tierpark verklagt. 
Frau holt sich blutige Nase am Giraffenhaus - und verklagt Tierpark Hellabrunn
Nach Shitstorm: Bäckerei Rischart lenkt ein und will die Kunden entscheiden lassen
Guglhupf von Rischart – verpackt in Plastikboxen: Das sorgte zuletzt bei Münchnern für Empörung, nachdem der Verein Green City den Missstand öffentlich gemacht hatte. 
Nach Shitstorm: Bäckerei Rischart lenkt ein und will die Kunden entscheiden lassen
E-Autos: Die schleichende Revolution
Bei den Münchner Auto Tagen bilden sich Menschentrauben um E-Fahrzeuge. Für den Kauf fehlen wenige Argumente. Der Diesel, so scheint es, hat erst einmal ausgedient.
E-Autos: Die schleichende Revolution
Übergriff im Flüchtlingsheim: Wurde Angela O. vergewaltigt?
Nahom T. soll die 61-jährige Angela O., die ebenfalls in der Riemer Unterkunft lebt, vergewaltigt haben. Dem jungen Afrikaner wird jetzt der Prozess am Amtsgericht …
Übergriff im Flüchtlingsheim: Wurde Angela O. vergewaltigt?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.