+
Josef Schmid.

Kein Spitzenkandidat bei der Kommunalwahl

Bürgermeister Josef Schmid will 2018 für den Landtag kandidieren

  • schließen

Das ist schon kein Paukenschlag mehr, das ist ein Donnerhall. Informationen der tz zufolge will Bürgermeister und Wirtschaftsreferent Josef Schmid (CSU) 2018 für den Landtag kandidieren.

München - Dies sei ein Wunsch des Kreisverbandes München West. Wie es weiter heißt, will Schmid seine Ämter bis zur Wahl weiterführen und dann niederlegen. 

Sollte er nicht in den Landtag gewählt werden, würde er wohl bis zur nächsten Kommunalwahl 2020 weitermachen, allerdings nicht als Spitzenkandidat. Um 8 Uhr am Mittwochmorgen ist die Geschäftsstelle informiert worden, um 9 Uhr die Fraktion. Um 10 Uhr sollen Schmid, Fraktionschef Manuel Pretzl und Bezirkschef Ludwig Spaenle die Presse informieren.

Schmid beseitigte die Trümmer der Ära Hohlmeier

Der 48-jährige Schmid war 2002 in den Stadtrat gewählt worden. Von 2007 bis 2014 war er Vorsitzender der CSU-Fraktion. Schmid war 2008 erfolglos gegen Amtsinhaber Christian Ude (SPD) um den Posten des Oberbürgermeisters angetreten, 2014 scheiterte er gegen den SPD-Kandidaten Dieter Reiter erst in der Stichwahl. Die anschließende Kooperation zwischen SPD und CSU im Rathaus machte Schmid zum zweiten Bürgermeister und Wirtschaftsreferenten, mithin auch zum Wiesn-Chef.

Schmid hatte mit dazu beigetragen, die Trümmer der Ära Hohlmeier in der Münchner CSU zu beseitigen und die CSU auf einen liberalen Großstadtkurs eingeschworen. Das alles führte dazu, dass die CSU bei der vergangenen Kommunalwahl mit 32,5 Prozent der Stimmen vor der SPD als stärkste Kraft ins Ziel ging.

Zuletzt hatte es bei der Münchner CSU rumort. Der Grund: Unmut über Horst Seehofers Führungsstil.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München schrumpft - zumindest auf dem Papier
Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) hat nach der Bundestagswahl und dem Steinkohle-Bürgerentscheid sein Melderegister durchforstet. Ergebnis: München schrumpft – zumindest …
München schrumpft - zumindest auf dem Papier
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Ein 66-Jähriger soll drei junge Mädchen mehrmals vergewaltigt haben. Nun muss sich der Rentner vor Gericht verantworten.
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Sturmtief behindert Stammstrecke und auch die S-Bahnen in der Region
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Sturmtief behindert Stammstrecke und auch die S-Bahnen in der Region
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
Die U9 durch die Innenstadt wird geplant. Dafür hat der Stadtrat am Mittwoch den Startschuss gegeben. Die neue Trasse soll die U6 komplett ersetzen, sieben neue Bahnhöfe …
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt

Kommentare