Jugendarreststätten sind überfüllt

Augsburg - Zu Jugendarrest verurteilte Täter müssen in Schwaben bis zu fünf Monate auf den Strafantritt warten. Dabei hatten Politiker in Zusammenhang mit der Diskussion um Gewalttätigkeiten von Jugendlichen gefordert, dass die Strafen zeitnah zur Verurteilung verbüßt werden. Jetzt sollen neue Jugendarrestplätze geschaffen werden.

"Das ist bedauerlich, wir vollstrecken so schnell es geht, aber wir haben für ganz Schwaben nur 27 Plätze, die dauernd belegt sind", sagte die Leiterin der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Augsburg, Zoraida Maldonado, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa. In den vergangenen Jahren sei verstärkt Jugendarrest verhängt worden sei. "Wir sind übervoll, es gibt Wartezeiten von vier bis fünf Monaten", sagte die JVA-Leiterin.

Im hatten Politiker gefordert, jugendliche Straftäter zeitnah zur Verurteilung ihre Strafe verbüßen zu lassen. Ein Sprecher des Justizministeriums sagte, beim Vollzug des Jugendarrests in Schwaben gebe es ein Problem. Die gegenwärtige Situation sei nicht zu akzeptieren. Kurzfristig solle Augsburg zu Lasten Münchens entlastet werden. Mittel- und langfristig sollen neue Jugendarrestplätze in Bayern geschaffen werden. Gegenwärtig gebe es bayernweit 176 Arrestplätze.

dpa

Auch interessant

Kommentare