Kardinal Wetter: "Das Amt gebe ich ab, der Mensch bleibt"

München - Marx kommt, Wetter geht: Zum letzten Mal leitete Kardinal Friedrich Wett den Ordinariatsrat, das Gremium der Berater bei der Leitung des Erzbistums von München und Freising. Am 17. Februar wird er offiziell verabschiedet.

Kardinal Friedrich Wetter hat am Dienstag einen weiteren Abschied von seinem Bistum genommen. Der Ordinariatsrat habe die Angelegenheiten der Erzdiözese bei seinen wöchentlichen Treffen stets mit Offenheit und in einer Atmosphäre des Vertrauens behandelt, sagte Wetter laut Mitteilung. Die dort erzielte Einigkeit habe sich auf das ganze Bistum ausgebreitet. Damit könne er seinem Nachfolger Reinhold Marx, der am 2. Februar in sein Amt als Erzbischof eingeführt wird, "ein befriedetes und lebendiges Bistum" übergeben.

Wetter wird sich offiziell am 17. Februar bei einem feierlichen Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom und mit einem anschließenden Festakt im Herkulessaal der Residenz verabschieden. Wetter sagte, er wolle mit seinen ehemaligen unmittelbaren Mitarbeitern gern menschlich verbunden bleiben. "Das Amt gebe ich ab, der Mensch bleibt."

In den vergangenen 25 Jahren hatte Wetter an gut 1000 Sitzungen des Ordinariatsrates teilgenommen. Wetters langjähriger Generalvikar, Domkapitular Robert Simon, hob hervor, dass in der Amtszeit Wetters zwei Frauen mit wichtigen Leitungsfunktionen in den Ordinariatsrat aufgenommen worden seien.

dpa

Auch interessant

Kommentare