1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

1,4 Kilogramm Kokain bei Schmuggler gefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München/Rosenheim - Auf dem Weg von den Niederlanden nach Italien hat die Rosenheimer Polizei Drogenschmugglern das Handwerk gelegt. Rund 1,4 Kilogramm Kokain wurden sichergestellt.

Die Beamten hatten bereits am vergangenen Samstag an der Autobahn A 8 München-Salzburg einen Wagen mit zwei Italienern kontrolliert, die sich "äußerst nervös" verhielten, teilte das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Freitag mit. In einer Reisetasche im Kofferraum entdeckten die Polizisten in einem Paket ein Kilogramm Kokain, bei der folgenden Durchsuchung des Autos wurde ein weiteres Päckchen mit 400 Gramm der Droge gefunden.

Der ältere der beiden Männer, ein 47-jähriger Italiener, gab den Schmuggel zu. Er habe das Rauschgift im Auftrag von zwei in Italien lebenden Nordafrikanern in den Niederlanden abgeholt, um es für einen Kurierlohn in Höhe von 5000 Euro nach Italien zu bringen. Sein 42-jähriger Beifahrer und Halter des Fahrzeuges leugnete zunächst jegliche Beteiligung. Schließlich räumte er aber ein, seinen Freund gegen eine Belohnung nach Holland gefahren zu haben. Von dem Zweck der Reise, einer Kokainschmuggelfahrt, habe er nichts gewusst.

Der Mann hatte bereits 2004 eine mehrmonatige Haftstrafe wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verbüßt. Gegen die beiden Rauschgiftschmuggler wurde Haftbefehl erlassen.

Auch interessant

Kommentare