+
Das Second-Hand-Kaufhaus der Diakonia in der Dachauer Straße.

Aufruf von Diakonia und Stadt München

Kleiderspenden dringend gesucht: Warmes für Menschen in Not

  • schließen

München - Auch wenn der Winter den Münchnern einen Aufschub gönnt, die Minusgrade sind unaufhaltsam im Anmarsch. Die Hilfsorganisation Diakonia bittet deshalb um Kleiderspenden, damit Bedürftige warm durch die kalte Jahreszeit kommen. 

Zusammen mit dem Sozialreferat der Stadt München ruft die gemeinnützige Organisation Diakonia die Münchner Bürger dazu auf, warme Sachen für den Winter zu spenden. 

„Unsere Wintervorräte sind fast aufgebraucht, wir brauchen die Mithilfe der Münchner Bevölkerung“, sagt Antje Leist, Leiterin des Betriebs Soziale Aufgaben bei Diakonia . „Unterstützen Sie uns mit Kleider- und Sachspenden; Sie helfen damit Münchnerinnen und Münchnern in Not.“

Gesucht wird hauptsächlich Winterkleidung, vor allem für Männer in den Größen XS und S. Aber auch Hosen, Pullover, T-Shirts, Socken, Unterhosen, gefütterte Schuhe, Bettwäsche und Handtücher.

Spenden können an den Annahmestellen in der Dachauer Straße 192 sowie am Stahlgruberring 8 abgegeben werden. Im Stadtgebiet stehen außerdem mehr als 20 Kleidercontainer der Diakonia bereit. 

Die Diakonia kümmert sich im Rahmen des Kälteschutzprogramms um obdachlose Menschen in der Stadt und stattet sie mit warmen Textilien aus.

In den beiden Kleiderkammern können sich Besitzer des München-Passes, Rentner/-innen und Obdachlose ihre Waren selbst aussuchen. Seit Herbst 2014 versorgt Diakonia im Auftrag des Sozialreferats der Landeshauptstadt München zudem die ankommenden Flüchtlinge in den Erstaufnahmeeinrichtungen im Stadtgebiet im Zuge der humanitären Erstversorgung mit Kleidung und Hygieneartikeln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour
Eine Diebesbande hat ein Kleinkind als Tarnung für eine Klau-Tour genutzt. Die Räuber verstecken die gestohlenen Handys, Notebooks und Tablets in einem Kinderwagen.
Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour
Tanz unterm Regenbogen: Bunte Party beim Hans-Sachs-Fest
Kunterbunt ging es zu am Samstagmittag in der Hans-Sachs-Straße. Dort fand das „schwule Straßenfest“ 2017 statt. Mit dabei: Sängerinnen, Drag Queens und gut gelauntes …
Tanz unterm Regenbogen: Bunte Party beim Hans-Sachs-Fest
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Die CSU will die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Münchner Norden stoppen. Das Instrument sei in seiner Drastik ungeeignet. Gleichwohl müsse Bauentwicklung möglich …
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch

Kommentare