+
Hier hat es klick gemacht: In der Maximilianstraße 24 befand sich das berühmte Fotostudio Hanfstaengl.

Serie: Spannende Häuser in München

Königliches Liebesdrama in Hanfstaengls Atelier

München - War es Liebe auf den ersten Klick? Auf jeden Fall sollen sich Herzogin Sophie Charlotte und der Sohn des Fotografen Franz Hanfstaengl im Atelier näher gekommen sein.

In der Maximilianstraße 24 ging die High Society des 19. Jahrhunderts ein und aus. Im Atelier des Fotografen Franz Hanfstaengl ließ sich jeder knipsen, der etwas auf sich hielt.

So schrieb 1858 eine Zeitung, dass „jeder einiger maßen hervorragende Fremde“, der in München war und sich nicht in Hanfstaengls Atelier fotografieren ließ, eigentlich gar nicht in München war. Auch der Märchenkönig Ludwig der II. und seine Verlobte Herzogin Sophie Charlotte stellten sich für ihr Verlobungsfoto vor die Linse des berühmten Fotografen.

Auch in der Liebe macht es klick

Das Foto im Atelier von Hanfstaengl war verhängnisvoller als gedacht. Während der Aufnahme machte es nämlich nicht nur bei der Kamera klick: Die königliche Verlobte und der Sohn des Fotografen Hanfstaengl, der „schönen Edgar“, verliebten sich ineinander. So begann eine romantische Affäre. Um keinen Verdacht zu erregen, bestellte Sophie immer wieder Abzüge des Fotos, die Edgar natürlich persönlich ins Herzogpalais lieferte. In einem Brief schrieb die Herzogin: „Ich liebe dich so innigst, mein Edgar, so tief, dass ich schmählich alle Pflichten gegen meinen armen König vergaß.“

Der Rest ist bekannt: Der Märchenkönig löste die Verlobung auf, weil er homosexuell war. Für Sophie und Edgar gab es trotzdem kein Happy End: Sie wurde ein Jahr später mit dem Herzog Ferdinand von Alencon verheiratet.

Lesen Sie auch unsere weiteren Folgen der Serie über spannende Häuser in München:

Hier war die Wiege des Widerstandes gegen Hitler

Hier plante die RAF einen Anschlag auf Franz Josef Strauß und wo Hitler wohnte 

Wo Karl Valentin aufwuchs, der Rathaus-Baumeister residierte und Mozart komponierte  

Hier wurde Kaiserin Sisi geboren

Wo Arnie trainierte und Albert Einstein aufwuchs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Polizei ermittelt bei Daglfing - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
S-Bahn: Polizei ermittelt bei Daglfing - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet
Hier lagern wohl die meisten Waffen in München - hinter den Sicherheitstüren verbirgt sich kurioses
In Münchens wohl größter Waffenkammer lagern 180 000 Objekte, die vor Gericht als Beweismittel dienen. Was sich hinter den Sicherheitstüren verbirgt, ist zum Teil höchst …
Hier lagern wohl die meisten Waffen in München - hinter den Sicherheitstüren verbirgt sich kurioses
Pflege-Notstand in München: „Mein Vater wurde vier Tage nicht gewaschen“
Der Pflegenotstand sorgt für Dramen in München: Der Sohn eines Patienten erzählt: Der Aufenthalt seines Vaters in einer Klinik war so schlimm, dass dieser „nur noch …
Pflege-Notstand in München: „Mein Vater wurde vier Tage nicht gewaschen“
Neue Geheimwaffe der Münchner Polizei: Die Fahnder mit dem Superblick
Super Recogniser sind Menschen mit der besonderen Fähigkeit, sich Gesichter besser merken zu können als andere. Beim Münchner Polizeipräsidium arbeiten nun 37 davon.
Neue Geheimwaffe der Münchner Polizei: Die Fahnder mit dem Superblick

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.