+

Zwei-Jahres-Test

Stadt will mit Kopfprämie Personalprobleme in den Griff bekommen

  • schließen

Die Stadt München will mit einer Kopfprämie ihre Personalprobleme in den Griff bekommen. Das gab es schon einmal. Zwei Jahre soll getestet werden, wie sich die Aktion auswirkt.

München - Mit einer Prämie will die Stadt ihre Personalprobleme in den Griff bekommen. Die Verwaltung soll künftig ihren Angestellten Geld zahlen, wenn diese erfolgreich neue Mitarbeiter anwerben. Das hat der Personalausschuss gestern beschlossen. Die Rede ist von bis zu 1000 Euro für gelernte Kräfte und 500 Euro für Auszubildende.

Gesucht werden vor allem Krankenschwestern, IT-Fachkräfte, Ingenieure oder Erzieher. Die Verwaltung hat bereits Anreize geschaffen. „Wir haben beispielsweise Wohnungen für städtische Mitarbeiter aus dem Kontingent, die bevorzugt an eben diese Berufsgruppen vergeben werden“, sagt Personalreferent Alexander Dietrich (CSU). Doch das reicht noch nicht aus – daher nun die Kopfprämie!

Beantragt hatte dieses Extra-Geld die SPD. Stadträtin Bettina Messinger: „Viele Firmen, unter anderem die Deutsche Bahn, nutzen bereits zur Personalgewinnung ihre eigenen Beschäftigten.“

Jetzt soll zwei Jahre getestet werden, wie sich die Aktion auswirkt. Zuletzt hatte die Verwaltung von 1991 bis 1993 eine Werbeprämie gezahlt – damals gab’s 600 Mark pro Kopf. Mit der Aktion gewann die Stadt etwa 150 neue Mitarbeiter.

Sascha Karowski

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ostbahnhof komplett für Zugverkehr gesperrt - Ganze Stammstrecke betroffen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Ostbahnhof komplett für Zugverkehr gesperrt - Ganze Stammstrecke betroffen
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Zehntausende gingen am Sonntag unter dem Motto „#ausgehetzt“ gegen die Verrohung der Sprache in der Asylpolitik auf die Straße. An der Spitze des Protests stand OB …
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Ein Mann trifft sich mit einer unbekannten Frau. Doch das Treffen in Konstanz verläuft anders als erwartet. Monate später nimmt die Polizei eine Münchnerin und einen …
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Wir haben für Sie den gesamten Kosmos des Münchner Wohnens in Zahlen aufbereitet – von der Zahl der Wohnungen über den durchschnittlichen Quadratmeterpreis bis zum …
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt

Kommentare