+
Auf einer Länge von 100 Metern stand der Richard-Strauß-Tunnel unter Wasser.

"Land unter" im Richard-Strauß-Tunnel

München - Am Freitagabend alarmierte die Verkehrszentrale der Polizei die Münchner Berufsfeuerwehr - der Richard-Strauß-Tunnel stand unter Wasser.

Bilder: Richard-Strauß-Tunnel unter Wasser

Die anrückenden Kräfte der Feuerwehr stellten eine Überschwemmung der Fahrbahn auf einer Länge von 100 Metern fest. Nach anfänglichen Versuchen mit mehreren Tauchpumen und Löschfahrzeugen, wurde aufgrund der Wassermenge das Technische Hilfswerk alarmiert. Mit einer Hochleistungspumpe konnte der Tunnel wieder frei gemacht werden.

Bilder von der Eröffnung des Tunnels

Richard-Strauss-Tunnel: Die Eröffnung

Grund der Überschwemmung war der selbstständige Spülvorgang der Hydrantenanlage im Tunnel und ein gelichzeitiger Ausfall automatischen Pumpen.

Erst um 6.30 Uhr konnte der Tunnel für den Verkehr wieder freigegeben werden.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Bedauerliche“ Banner-Aktion am Rathaus: Stadt will sich Löwen-Sponsor zur Brust nehmen
Dem Hauptsponsor des TSV 1860 München, der Versicherung „die Bayerische“, droht Ärger mit der Stadt. Das Unternehmen hatte ohne Genehmigung Werbung auf das Rathaus …
“Bedauerliche“ Banner-Aktion am Rathaus: Stadt will sich Löwen-Sponsor zur Brust nehmen
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Schluss mit „Nächster Halt“: Ab sofort erklingt in U- und Trambahnen nur noch ein kurzes Klingelsignal, bevor die Haltestelle genannt wird. Die Rückmeldungen sind …
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Signalstörung führt zu Beeinträchtigungen: Dieser S-Bahn-Abschnitt ist betroffen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Signalstörung führt zu Beeinträchtigungen: Dieser S-Bahn-Abschnitt ist betroffen
Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs
Sparkassen-Chef Ralf Fleischer ist nach wie vor der bestbezahlte Boss der Stadt. 2017 strich der 55-Jährige 542.000 Euro Jahressalär ein. Doch auch andere Manager …
Raten Sie mal, wer ganz oben auf der Liste ist: So viel verdienen Münchens Chefs

Kommentare