1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Lastwagenfahrer schläft seinen Rausch auf der Überholspur aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weibersbrunn/Aschaffenburg - Mitten auf der Überholspur der Autobahn Aschaffenburg-Würzburg hat ein 53 Jahre alter Lastwagenfahrer in der Nacht zum Freitag seinen Rausch ausgeschlafen.

Polizisten, die zunächst eine Panne des Transporters vermuteten, hätten den Fahrer den Kopf über das Lenkrad gebeugt schlafend im Führerhaus vorgefunden, berichtete die Polizei am Freitag. Nachdem der 53-Jährige zuvor zu tief ins Glas geschaut hatte, habe ihn mitten auf der der Überholspur plötzlich der Schlaf übermannt. Seinen mit Stückgut beladenen Sattelzug stoppte er an Ort und Stelle. Bei dem  Mann stellten die Beamten einen Blutalkoholgehalt von zwei Promille fest.

Die Polizei sprach von Glück, das es angesichts des Hindernisses auf der Überholspur nicht zu einem schweren Unfall kam. Auf den Transporter hatte in der Nacht nur ein leuchtendes Blinklicht hingewiesen. "Dass es nicht zum Unfall kam, ist lediglich dem glücklichen Umstand zu verdanken, dass das Verkehrsaufkommen nach dem Feiertag nur gering war und die zulässige Höchstgeschwindigkeit am Kauppenanstieg bei Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) auf 100 Stundenkilometer beschränkt ist", hieß es im Polizeibericht. Herannahende Autofahrer hätten daher das Hindernis rechtzeitig erkennen können.

dpa

Auch interessant

Kommentare