+
In dieses Haus in der Karlstraße 20 dürfen ab April 300 Flüchtlinge einziehen.

Ex-Finanzämter

Leerstehende Amtsgebäude: Hier ziehen bald 300 Flüchtlinge ein 

  • schließen

München - Die Aktion Leerstand089 hatte aufgedeckt, dass in der Karlstraße zwei staatliche Altbauten mindestens acht Jahre leer stehen. Jetzt ziehen dort Flüchtlinge ein.

Die Wohnungsnot in München ist groß. Gleichzeitig suchen die Behörden händeringend nach Unterkünften für Flüchtlinge. Die Aktion Leerstand089 hatte aufgedeckt, dass in der Karlstraße zwei staatliche Altbauten mindestens acht Jahre leer stehen. Im April ziehen in den beiden ehemaligen Nazi-Bauten 300 Flüchtlinge ein.

Die 1828 vom Architekten Rudolf Röschenauer im klassizistischen Stil errichteten Mietshäuser waren nämlich 1934 von der NSDAP angemietet worden, um dort die „Reichspropagandaleitung der NSDAP“, die „Reichsstudentenführung der NSDAP“ und die „Schiedsabteilung des Reichsschatzmeisters“ unterzubringen. Nach dem Krieg wurden die Bauten als Finanzämter genutzt. Mindestens seit 2008 stehen sie leer. Bald sollen hier Wohnungen entstehen, doch bis dahin...

Den ausführlichen Bericht über den jahrelangen Leerstand, die Initiative Leerstand089 und die Pläne zur Unterbringung der Flüchtlinge lesen Sie bei unserem Schwesterportal tz.de.

Johannes Welte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann mit stattlichem Gehalt klaut Kalbsleber - und erhält Rekordstrafe 
Zu eine Rekordstrafe ist ein Mann wegen geklauter Kalbsleber verurteilt worden. Und das obwohl er über ein stattliches monatliches Einkommen verfügt.
Mann mit stattlichem Gehalt klaut Kalbsleber - und erhält Rekordstrafe 
In der S-Bahn: Bloßgestellt, weil Ticket angeblich ungültig war
Wut und Unverständnis sitzen noch immer tief bei Kilian L. Was seiner Familie bei einer Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn passiert ist, wird der Student so schnell nicht …
In der S-Bahn: Bloßgestellt, weil Ticket angeblich ungültig war
„Explosiver Höhepunkt“ - Zoll beschlagnahmt besondere Potenzpillen
Einen besonderen Höhepunkt wollte ein Münchner mit Potenzpillen aus den USA erleben. Dabei hat ihm der Zoll einen Strich durch die Rechnung gemacht.
„Explosiver Höhepunkt“ - Zoll beschlagnahmt besondere Potenzpillen
Nach Bürgerentscheid: Hier wird München künftig eingeheizt
Nach dem Bürgerentscheid Raus aus der Steinkohle reagieren die Stadtwerke. Nach Informationen unserer Zeitung werden derzeit elf Standorte geprüft, wo insgesamt sechs …
Nach Bürgerentscheid: Hier wird München künftig eingeheizt

Kommentare