Prototyp „eli12plus“: Nachwuchsingenieure der Technischen Universität München mit ihrem energieeffizienten, 26 Kilogramm leichten Rennwagen. foto: fkn

1 Liter Benzin: 4595 Kilometer

München - Studenten der TU München haben in Spanien an einem sparsamen Autorennen teilgenommen

Mit umgerechnet einem Liter Benzin 4595 Kilometer zurücklegen - das klingt unglaublich, ist Studenten der Technischen Universität München (TUM) aber gelungen. Zumindest rein rechnerisch. Die Nachwuchsingenieure, die im studentischen Verein „TUfast“ organisiert sind, konstruierten einen energieeffizienten Rennwagen - und nahmen mit Unterstützung des Unternehmens Schenker Deutschland am „Solar Race Región de Murcia“ in Spanien teil.

Bei dem Wettbewerb geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um die Nachhaltigkeit des Fahrzeugs: Sieger wurde, wer über eine bestimmte Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde den geringsten Energieverbrauch aufweisen konnte. Mit 521,6 Kilometern pro Kilowattstunde - umgerechnet ein Benzinverbrauch von einem Liter auf 4595 Kilometern - erreichte das Team der TU München den dritten Platz. Außerdem wurde die Hinterachskonstruktion des Fahrzeugs ausgezeichnet.

Dabei begann das dreitägige Rennen für das Münchner Team zunächst mit einer Panne: Beim Training auf der Rennstrecke platzte ein Reifen des Prototypen „eli12plus“. Die Felge hielt zum Glück stand - und das Gefährt konnte nach dem Reifenwechsel rechtzeitig an den Start gehen.

Der sargförmige Rennwagen wiegt lediglich 26 Kilogramm, seine selbsttragende Karosserie besteht aus kohlestofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Der Wagen verfügt über Lithium-Polymer-Akkus als Energiespeicher, einen Elektromotor mit Energierekuperation, und die Kraftübertragung erfolgt durch eine Stirnradverzahnung. Die Elektronik des Wagens zeichnet sich unter anderem durch ein Android Smartphone mit selbst entwickelter App aus. Diese sorgt für eine Echtzeitübertragung von Telemetriedaten und ermöglicht die Kommunikation mit dem Fahrer. bst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

120 Kilo weg: Das ist ihr Erfolgsrezept - und wie diese Münchnerin jetzt aussieht
Jahrzehntelang litt die Münchnerin Sabine Hacker unter ihrem starken Übergewicht. Sie fühlte sich schuldig - bis sie endlich akzeptieren konnte, dass es sich bei ihrem …
120 Kilo weg: Das ist ihr Erfolgsrezept - und wie diese Münchnerin jetzt aussieht
Offiziell: Neue Sportarena für FC Bayern und EHC verschlingt 100 Millionen Euro
Die gemeinsame Sportarena für die Bayern-Basketballer und die Eishockey-Stars vom EHC wird im Olympiapark entstehen. Dort sollen noch zahlreiche weitere Events steigen.
Offiziell: Neue Sportarena für FC Bayern und EHC verschlingt 100 Millionen Euro
Katwarn löste aus - das war der Grund für die merkwürdigen Meldung am Donnerstag
Katwarn löst um 10.30 Uhr Alarm in München aus. Doch die Meldung ist nur für einen Mann bestimmt. Viele Münchner wunderten sich. Das steckt dahinter.
Katwarn löste aus - das war der Grund für die merkwürdigen Meldung am Donnerstag
Revolution bei der MVG: Fährt die Tram bald total anders durch München?
Münchens Stadtbild könnte bald von Tram-Bahnen geprägt werden, die abseits der Gleise und ohne Fahrer unterwegs sind. Die CSU zieht einen Vergleich mit Bussen.
Revolution bei der MVG: Fährt die Tram bald total anders durch München?

Kommentare