Prototyp „eli12plus“: Nachwuchsingenieure der Technischen Universität München mit ihrem energieeffizienten, 26 Kilogramm leichten Rennwagen. foto: fkn

1 Liter Benzin: 4595 Kilometer

München - Studenten der TU München haben in Spanien an einem sparsamen Autorennen teilgenommen

Mit umgerechnet einem Liter Benzin 4595 Kilometer zurücklegen - das klingt unglaublich, ist Studenten der Technischen Universität München (TUM) aber gelungen. Zumindest rein rechnerisch. Die Nachwuchsingenieure, die im studentischen Verein „TUfast“ organisiert sind, konstruierten einen energieeffizienten Rennwagen - und nahmen mit Unterstützung des Unternehmens Schenker Deutschland am „Solar Race Región de Murcia“ in Spanien teil.

Bei dem Wettbewerb geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um die Nachhaltigkeit des Fahrzeugs: Sieger wurde, wer über eine bestimmte Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde den geringsten Energieverbrauch aufweisen konnte. Mit 521,6 Kilometern pro Kilowattstunde - umgerechnet ein Benzinverbrauch von einem Liter auf 4595 Kilometern - erreichte das Team der TU München den dritten Platz. Außerdem wurde die Hinterachskonstruktion des Fahrzeugs ausgezeichnet.

Dabei begann das dreitägige Rennen für das Münchner Team zunächst mit einer Panne: Beim Training auf der Rennstrecke platzte ein Reifen des Prototypen „eli12plus“. Die Felge hielt zum Glück stand - und das Gefährt konnte nach dem Reifenwechsel rechtzeitig an den Start gehen.

Der sargförmige Rennwagen wiegt lediglich 26 Kilogramm, seine selbsttragende Karosserie besteht aus kohlestofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Der Wagen verfügt über Lithium-Polymer-Akkus als Energiespeicher, einen Elektromotor mit Energierekuperation, und die Kraftübertragung erfolgt durch eine Stirnradverzahnung. Die Elektronik des Wagens zeichnet sich unter anderem durch ein Android Smartphone mit selbst entwickelter App aus. Diese sorgt für eine Echtzeitübertragung von Telemetriedaten und ermöglicht die Kommunikation mit dem Fahrer. bst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Gericht entscheidet: Adeliger muss für Luxus-Krankenzimmer zahlen
Knapp 10.000 Euro Kosten für einige Wochen im Luxuszimmer eines Münchner Krankenhauses? Das war einem Prinz zu viel - er zahlte nicht. Nun hat das Landgericht München …
Münchner Gericht entscheidet: Adeliger muss für Luxus-Krankenzimmer zahlen
Abstieg in die Unterwelt: Mit Ilse Aigner in den Grundfesten des Maximilianeums
Das Maximilianeum wurde schon mit der Akropolis verglichen. Was kaum jemand weiß: Der Prachtbau, in dem der Bayerische Landtag beheimatet ist, hat eine faszinierende …
Abstieg in die Unterwelt: Mit Ilse Aigner in den Grundfesten des Maximilianeums
Mitbenutzung der Busspur? MVG-Aufstand gegen Pläne von Andreas Scheuer
Der Vorschlag, Busspuren für Elektro-Tretroller oder Fahrgemeinschaften freizugeben, stößt bei der MVG auf heftige Kritik. Dies würde den Linienverkehr ausbremsen, …
Mitbenutzung der Busspur? MVG-Aufstand gegen Pläne von Andreas Scheuer
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es auch Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie hier im News-Ticker.
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen

Kommentare