+
Polizeipräsident Hubertus Andrä (Mitte) informiert über die Kriminalstatistik 2016.

Video der Pressekonferenz

Kriminalitäts-Statistik: München bleibt sicherste Stadt Deutschlands

Die Münchner Polizei hat heute die Kriminalstatistik für München für das Jahr 2016 vorgestellt. Hier können Sie die Pressekonferenz im Video nachsehen.  

Polizeipräsident Hubertus Andrä gibt Auskunft über die Kriminalitätsentwicklung in München im vergangenen Jahr. Sehen Sie hier das Video der Pressekonferenz:

Der Polizeipräsident zieht ein zufriedenes Fazit: München bleibe die sicherste Stadt Deutschlands. Die Gesamtzahl der erfassten Delikte ging um 12 Prozent auf 128.141 Taten zurück. Bereinigt um die Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetz ergibt sich ein Zuwachs um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig ist die Aufklärungsquote um 1,1 Prozent-Punkte auf 61,6 Prozent-Punkte gestiegen. 

Der 10-Jahres-Vergleich zeigt, dass die Zahl der Gesamttaten im Jahr 2016 auf dem Niveau von 2010 liegt, obwohl im gleichen Zeitraum die Einwohnerzahl Münchens um 140.000 Menschen angestiegen ist. Die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner ist somit im 10-Jahres-Vergleich um 8 Prozent auf 6128 Taten gesunken.

Anfang der Woche stellte Innenminister Joachim Herrmann bereits die Kriminalstatistik für ganz Bayern vor. Das Ergebnis: Bayern ist weiterhin das sicherste Bundesland. Dennoch ist im Freistaat die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr leicht gestiegen vor allem bei den Gewalttaten. 614.520 Fälle wurden 2016 verzeichnet, das sind etwa 3,3 Prozent mehr Gesetzesverstöße als 2015. 

Lesen Sie hier unseren ausführlichen Artikel zur Kriminalstatistik für Bayern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal um das Augustinum: Ex-Manager angeklagt
Die Staatsanwaltschaft München I hat Anklage gegen vier Verantwortliche des Sozialkonzerns Augustinum wegen Betrugs und Untreue erhoben.
Skandal um das Augustinum: Ex-Manager angeklagt
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Am Dienstag wurde der neue Sicherheitsbericht der Stadt München veröffentlicht. Wir erklären, wo‘s brenzlig ist und wo wir uns nicht sorgen müssen.
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Poller für die Fußgängerzone: Das sagt KVR-Chef Böhle
Wird die Fußgängerzone verpollert? Die Verwaltung jedenfalls prüft weiterhin die Möglichkeit, die Zufahrten zur Fuzo mit im Boden versenkbaren Zylindern zu regeln.
Poller für die Fußgängerzone: Das sagt KVR-Chef Böhle
Fundsachen-Versteigerung bei der MVG
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) versteigert am morgigen Mittwoch, 18. Oktober, Fundsachen aus U-Bahn, Bus und Tram.
Fundsachen-Versteigerung bei der MVG

Kommentare