Entdecken und verstehen Sie die mächtige Welt der Pharaonen.

Ausstellung

Ausstellungszentrum Lokschuppen: PHARAO - Leben im alten Ägypten

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen lässt bei der Ausstellung „PHARAO – Leben im alten Ägypten“ die uralte Kultur auf außergewöhnliche Art und Weise lebendig werden.

Zwischen Menschen und Göttern, zwischen Himmel und Erde. Gewaltige Grabanlagen und steinerne Monumente königlicher Allmacht, die den Himmelsaufstieg des Pharaos und seine Eingliederung in den Kreislauf der Sonne symbolisieren. Hier lebten Menschen, die arbeiteten und feierten, an Kulten und Kriegen teilnahmen, liebten und litten, Kinder zeugten und starben.

Vom 24. März bis 17. Dezember 2017 dreht sich im Ausstellungszentrum Lokschuppen in Rosenheim alles um die legendären Pharaonen und ihr Reich, das Alte Ägypten. Die Ausstellung eröffnet einen neuartigen Blick auf die älteste Hochkultur der Welt. Was hielt diese Gesellschaft über Jahrtausende zusammen? Wer erkämpfte Ägyptens Größe? Wer baute die monumentalen Grabanlagen, Tempel und Paläste?

Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim: Die Welt der Pharaonen

Über 300 originale, bis zu 4.500 Jahre alte Artefakte vermitteln eine einmalige „Aura“ der Geschichte(n). Detailgetreue Modelle und spannende Medienstationen machen das Leben im Alten Ägypten erfahrbar. Erleben Sie eine Kultur, die im Kreislauf von fruchtbarer Überschwemmung und sengender Trockenheit, in Zeiten des Umbruchs und des Aufstiegs über sich hinaus wuchs.

Erleben Sie die Faszination des alten Ägyptens

Highlights der Ausstellung sind unter anderem die Statue des lesenden Beamten Ptah-schepses, die filigranen Ehrstatuetten des Pharaos Amenophis III und seiner Frau und der Kopf einer Sphinx der Königin Hatschepsut. Ein edles Blütendiadem zeugt vom Glanze altägyptischer Festlichkeiten, und die reichverzierte Opfertafel des Prinzen Iuno bringt gemeinsam mit fein bemalten Särgen die tief wurzelnden Jenseitsvorstellungen der alten Ägypter zum Ausdruck.

Begleitet wird die Ausstellung „PHARAO“ von altersgerechten museumspädagogischen Angeboten. Workshops und Führungen für Schulklassen orientieren sich an den Lehrplänen der bayerischen Schulen. Neu sind Schnupperkurse für Vorschulkinder, in denen Wissen auf spielerische Art vermittelt wird.

Für Erwachsene und Familien gibt es wieder zahlreiche Spezialführungen. Beliebt ist etwa die Taschenlampenführung nach 18 Uhr.

Faszination Ägypten: Impressionen der Ausstellung

PHARAO – Leben im alten Ägypten

Eine Ausstellung der VERANSTALTUNGS + KONGRESS GmbH Rosenheim in Zusammenarbeit mit dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim, dem Universitätsmuseum Aberdeen und Museumspartner – Die Kunstspedition GmbH.

Ausstellungszentrum Lokschuppen Rosenheim

Rathausstraße 24
83022 Rosenheim

Telefon: +49 (0) 80 31 / 3 65 90 36
E-Mail: lokschuppen@vkr-rosenheim.de
Web: www.lokschuppen.de

Öffnungszeiten: 

24.03. bis 17.12.2017
Mo - Fr von 09:00 - 18:00 Uhr
Sa, So u. Feiertag von 10:00 - 18:00 Uhr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Die CSU will die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Münchner Norden stoppen. Das Instrument sei in seiner Drastik ungeeignet. Gleichwohl müsse Bauentwicklung möglich …
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch
Der Hilferuf einer Uroma
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die einer Uroma, die bei dem Versuch …
Der Hilferuf einer Uroma
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Nizza, Berlin, London – und nun Barcelona. Die Welt wird immer öfter von furchtbaren Lkw-Attentaten erschüttert. München hat im Vorfeld der Wiesn reagiert: Der …
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.