Lotterieannahmestelle überfallen

München - Am Mittwochabend hat ein bislang unbekannter Täter eine Lotterieannahmestelle in Haidhausen überfallen.

Gegen 19.30 Uhr betrat der maskierte Unbekannte mit einer Schusswaffe den Laden und forderte von dem 36-jährigen Verkäufer die Herausgabe von Bargeld. Während der Verkäufer dem Räuber sein Bargeld übergab, kam es zu einem Gerangel, auf das auch Passanten auf der Straße aufmerksam wurden. Der Räuber ließ daraufhin von dem Verkäufer ab und flüchtete mit seiner Beute auf der Lothringer Straße stadtauswärts.

Der Verkäufer wurde durch den Überfall leicht verletzt.

Täterbeschreibung

Ca. 180 cm groß, sportliche Figur. Er war bekleidet mit einem schwarzen Fleecepullover und dunkler Hose, möglicherweise trug der Räuber Stiefel. Maskiert war er mit einer schwarzen Skimaske, bewaffnet mit einer schwarzen Pistole.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Initiatoren des Radentscheids einigen sich mit OB: Zehn Projekte pro Quartal
Die Sicherheit für Radfahrer soll bei der Umsetzung des Radentscheids München oberste Priorität haben. Darauf haben sich OB Dieter Reiter und die Initiatoren des …
Die Initiatoren des Radentscheids einigen sich mit OB: Zehn Projekte pro Quartal
Streit um Haushalt: FDP wirft Groko blamable Bilanz vor
Die FDP und ihr OB-Kandidat Jörg Hoffmann kritisieren die Finanzpolitik von CSU und SPD. „Die Bilanz der zurückliegenden Jahre ist blamabel. Enorme Steuereinnahmen der …
Streit um Haushalt: FDP wirft Groko blamable Bilanz vor
Baustelle Hauptbahnhof: Wohin verschwinden die Trinker? Stadt will Studie
Die Verwaltung will eine Untersuchung über die Situation von übermäßig oder krankhaft alkoholkonsumierenden Personen und Personengruppen in Auftrag geben. Die Studie …
Baustelle Hauptbahnhof: Wohin verschwinden die Trinker? Stadt will Studie
Korruptionsbericht: Sieben Fälle von Bestechung bei der Stadt München
In sieben Fällen haben Münchner Bürger versucht, Mitarbeiter der Stadt zu bestechen. In einem weiteren Fall musste ein Angestellter der GWG seinen Hut nehmen, weil gegen …
Korruptionsbericht: Sieben Fälle von Bestechung bei der Stadt München

Kommentare