Piloten legen Arbeit nieder

Wegen Streik: Hunderte Flüge fallen in München aus

München - Auch die Landeshauptstadt bleibt nicht verschont: Wegen des Piloten-Streiks bei der Lufthansa fallen am Mittwoch Hunderte Flüge aus.

Das Unternehmen hat rund 360 Kurz- und Langstreckenflüge von und nach München gestrichen. Die Passagiere können sich über die Internetseite Lufthansa.com darüber informieren, ob ihre Verbindungen betroffen sind. Fluggäste, die ihre Kontaktdaten bei dem Unternehmen hinterlassen haben, werden zudem über mögliche Ausfälle informiert. Eine Lufthansa-Sprecherin rechnete deshalb damit, dass eher weniger Passagiere als üblich an den Airport kommen.

Die Lage am Münchner Flughafen am Mittwoch ruhig geblieben. Viele Passagiere hatten sich offenbar auf die massiven Ausfälle bei der Fluggesellschaft eingestellt und waren erst gar nicht zum Flughafen gekommen. Den wenigen Betroffenen vor Ort wurden Umbuchungen angeboten. 

Hintergrund des Streiks ist ein seit Jahren schwelender Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit. Planmäßig wären es bei der Lufthansa und verbundenen Fluggesellschaften am Mittwoch in München eigentlich rund 600 Kurz- und Langstreckenflüge gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
Wie arbeiten Kontrolleure? Was dürfen sie, was nicht? Wir haben bei der Deutschen Bahn nachgefragt.
Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Ein Foto von einer Waffe, dazu die Warnung, am Montag die Technische Universität München zu meiden: Im Internet kursiert diese mysteriöse Botschaft. Das sagt die Polizei …
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Hilde H. ist empört. Trotz gültigen Tickets soll sie 60 Euro zahlen. „Reine Schikane!“, schimpft die 80-Jährige.
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Bub zum Kindersoldaten trainiert: Mutmaßliches IS-Mitglied in München vor Gericht
Er soll versucht haben, den Sohn seiner Lebensgefährtin zum Kindersoldaten zu trainieren: Vor dem Oberlandesgericht in München beginnt der Prozess gegen ein mutmaßliches …
Bub zum Kindersoldaten trainiert: Mutmaßliches IS-Mitglied in München vor Gericht

Kommentare