Nach Ermittlungen gegen Kinderpornografie

Mann missbraucht zwei Mädchen aus München - Fünfeinhalb Jahre Haft

Ein 41 Jahre alter Mann aus Dresden ist wegen des schweren sexuellen Missbrauchs zweier kleiner Mädchen zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Dresden - In zehn Fällen habe er sich seit 2016 an den Kindern einer ehemals mit ihm befreundeten Familie aus München vergangen, urteilte das Dresdner Landgericht am Montag.

Außerdem befand es den promovierten Ingenieur der Herstellung und des Besitzes von Kinderpornografie für schuldig. Er hatte Fotos und Videoaufnahmen von seinen Opfern angefertigt, worauf sich die Anklage im Wesentlichen stützte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Mann, der in einer Dresdner Pfarrgemeinde aktiv war und dort auch Jugendfreizeiten begleitet hatte, war der Polizei im Juli vergangenen Jahres bei Ermittlungen gegen die europaweit größte Kinderpornografie-Plattform „Elysium“ ins Netz gegangen und festgenommen worden. Die „Elysium“-Plattform hatte rund 87 000 Mitglieder und war international ausgerichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bezahlbarer Wohnraum für Mitarbeiter: SWM belohnt Angestellte und Angehörige
Eine preiswerte und moderne Wohnung in München zu finden ist fast wie ein Sechser im Lotto. Doch der Traum vom zentrumsnahen Wohnen wurde jetzt für Mitarbeiter der …
Bezahlbarer Wohnraum für Mitarbeiter: SWM belohnt Angestellte und Angehörige
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Mit einer ungewöhnlichen Aktion wirbt nun ein Fahrrad-Händler für die Beseitigung der gelben O-Bikes. Für jedes abgegebene Rad verspricht der Händler 100 Euro. 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails
Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben verschiedene Behörden und Institutionen am Montag Drohmails bekommen. Darin wird davor gewarnt, sich an der Errichtung von …
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails

Kommentare