Mann sticht getrennt lebende Ehefrau nieder - Opfer in Lebensgefahr

Ansbach - Ein 49 Jahre alter Mann hat in Ansbach seine getrennt lebende Ehefrau niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen versuchten Mordes, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Das Ehepaar lebte den Angaben zufolge seit Anfang des Jahres einvernehmlich getrennt. Nach einem Krankenhausaufenthalt des Mannes kam die 45-jährige Frau wieder in die gemeinsame Wohnung, um ihn vorübergehend zu pflegen. Als sie am Sonntagvormittag aus dem Bett aufstehen wollte, habe ihr der 49-Jährige ohne Vorwarnung ein Küchenmesser in die Herzgegend gestochen, um sie zu töten.

Anschließend hielt er das Opfer noch etwa eine Stunde in der Wohnung fest. Erst dann gelang es der Schwerverletzten, in den Flur zu flüchten und um Hilfe zu rufen. Ein Hausbewohner verständigte Polizei und Notarzt. Die Frau wurde am Herzmuskel verletzt. Ihr Zustand sei lebensbedrohlich, teilte die Polizei mit. Der Mann wurde noch in der Wohnung festgenommen.

dpa

Auch interessant

Kommentare