+
Passend zum Frühling: Der Marienhof ist dank eines Rollrasens wieder grün. Zahlreiche Bänke und Stühle laden bald wieder zum Verweilen auf dem Großstadt-Idyll ein.

2015 kommen schon wieder die Bagger

Marienhof: Liegewiese hinter dem Rathaus

München - Der Marienhof zeigt sich wieder von seiner grünen Seite: Der Rollrasen ist verlegt, Bänke und Stühle sind aufgestellt, und schon bald soll das Areal hinter dem Rathaus wieder als Liegewiese freigegeben werden.

Das Ganze wird umrahmt von über 20 Pflanztrögen mit Felsenbirnen.

Für Vorarbeiten zur Grabung des zweiten S-Bahn-Tunnels war der Marienhof 2011 zur Baugrube geworden, Archäologen fanden dort alte Mauern, Kanäle und Latrinen aus alten Zeiten.

Im November vergangenen Jahres waren die Arbeiten beendet, das Loch wurde wieder zugeschüttet. Jetzt ist die Parzelle wieder begrünt, aber die Innenstadt-Oase ist nur von kurzer Dauer: Anfang 2015 sollen die Bagger wieder anrollen, wenn der Bau der neuen Haltestelle beginnt. So ist zumindest der gegenwärtige Plan.  

ast

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Am 8. Februar startet die 13. Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum auf ProSieben. Im Kampf um die begehrten Fotos ist auch eine junge Frau aus München …
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
Hildegard und Paul Breitner erlebten Armut in ihrer Kindheit hautnah. Ein Gespräch über Armut in der reichen Stadt München.
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“
Ein Jahr nach dem Bürgerbegehren für eine Verkehrswende starten die Grünen einen Frontalangriff auf die Rathaus-Regierung. 
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“

Kommentare