+
Mit solchen Beton-Trögen wurde bereits die Wiesn vor Lkw-Anschlägen gesichert. Jetzt werden die Sperren rund um den Christkindlmarkt aufgestellt.

Terror-Angst

Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert

  • schließen

Attentäter Anis Amri tötete in Berlin mit einem Lkw Weihnachtsmarktbesucher. In München reagiert das KVR auf die Gefahr von derartigen Anschlägen und stellt Beton-Sperren am Marienplatz auf.

München - Neues Sicherheitskonzept für Münchens Christkindlmärkte! Die Stadt will die offenen Zufahrten – etwa rund um den Marienplatz – blockieren. Der Aufbau der Lkw-Sperren beginnt am Dienstag.

„Der Christkindlmarkt rund um den Marienplatz wird an offenen Zufahrten mit Pflanztrögen und anderen Betonsperren abgesichert, die auch beim Oktoberfest zum Einsatz kommen“, erklärt KVR-Sprecher Johannes Mayer. Die Sperren seien Teil des Sicherheits- und Einsatzkonzepts. „Nach Einschätzung der Polizei gibt es in München aber nach wie vor keine konkrete Gefährdungslage“, versichert Mayer.

Der Aufbau beginnt zunächst an der Ecke Dienerstraße/Marienplatz. Weitere Zufahrtssperren sind an den Weihnachtsmärkten in Bogenhausen, am Harras, am Rotkreuzplatz und am Weißenburger Platz vorgesehen.

Bürgermeister Josef Schmid (CSU) spricht von „sinn- und vor allem maßvollen“ Maßnahmen: „Damit gewährleisten wir die Sicherheit der Besucher – auch vor dem Hintergrund des Anschlags 2016 in Berlin.“ Die Verwaltung prüft, die Fußgängerzone künftig ganzjährig mit versenkbaren Pollern zu schützen. 

Lesen Sie auch: Wiesn: Mit Blumenkübeln gegen Terroristen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
Erneut Polizei-Ermittlungen bei Holzkirchen: S3 endet vorzeitig
„Hilferuf der Branche“: Bereits 500 bayerische Gemeinden haben kein Wirtshaus mehr
Zu viel Bürokratie, zu wenig Flexibilität: Bayerns Wirte und Hoteliers sind am Montag in München auf die Straße gegangen, um gegen immer mehr Regulierungen zu …
„Hilferuf der Branche“: Bereits 500 bayerische Gemeinden haben kein Wirtshaus mehr
Mann (40) stiehlt wertvolle Gemälde - was jetzt auf ihn zukommt
Im Prozess um den millionenschweren Kunstdiebstahl von Werken des Malers Georg Baselitz in München hat die Staatsanwaltschaft am Montag mehrjährige Haftstrafen verhängt.
Mann (40) stiehlt wertvolle Gemälde - was jetzt auf ihn zukommt

Kommentare