Kundendienst nicht erreichbar

Massive Störung bei Internetanbieter - Kunden empört: „Wirklich dreist“

  • schließen

Beim Internet-Anbieter KMS/Cablesurf gibt es offenbar seit Freitag eine massive Störung. Viele Münchner haben keinen Zugang zum Internet. Der Anbieter ist nicht erreichbar.

München - Viele Münchner Internet-Nutzer müssen seit Freitag 16 Uhr auf das World Wide Web verzichten. Der Grund: Es gibt offenbar eine massive Störung bei ihrem Anbieter KMS/Cablesurf. Das meldete ein Leser, Dennis S., unserer Redaktion: „Seit gestern 16.00 Uhr haben alle Kunden kein Internet mehr und die angebliche 24h Hotline würde einfach abgeschaltet.“ Auf der Website allestörungen.de häufen sich seit Freitag die Beschwerden von Cablesurf-Kunden, die den fehlenden Zugang zum Internet beklagen und sich über die verfehlte Informationspolitik von KMS beschweren. Eine Anfrage an den Anbieter von Seiten unserer Redaktion blieb bislang unbeantwortet.

Die 24-Stunden-Hotline sei nicht erreichbar, es gebe keinerlei Informationen, um was für eine Art von Störung es sich handle, welche Orte betroffen seien und bis wann der Anbieter die Probleme beheben könne. Hier haben wir für Sie die Reaktionen der empörten Cablesurf-Kunden von allestörungen.de zusammengefasst.

Die Reaktionen der Kunden: „Wirklich dreist und unverschämt“

  • User „Dennis“ schreibt: „Tag #2 des Blackouts! In München Obersendling weiterhin kein Internet. Das Verhalten von Cablesurf ist wirklich dreist und unverschämt! Keinerlei offizielle Infos, Hotline wurde abgeschaltet (oh nein es rufen ja Kunden an) und die Techniker, die das Problem angeblich beheben, sind wohl auch nur eine große Lüge! Denke vor Montag geht wohl nix. Das Cablsurf Team macht heute lieber mal einen Grillinger mit unserem Geld.“
  • User „Harald“ meint: „Unfassbar! Das geht immer noch nicht! Untergiesing - kein Internet seit gestern 16.00 Uhr! Die Cablesurf-Techniker haben halt Wochenende! Kunden sind denen eh komplett egal, Informationen gibt es nicht - Kundendienst nicht existent! Ich geh zu Mnet - kostet etwas mehr - aber dafür gibt es Kundenservice. Die Kundenhotline haben sie jetzt auch noch "stillgelegt' - alles ein einziges Ärgernis.“
  • Auch User „Thomas“ ist empört: „Unverschämtheit reicht da gar nicht mehr aus um den Krampf zu beschreiben. Ich warte seit gestern Abend 17:00 Uhr in der Au/Haidhausen darauf, dass das bekackte WLAN wieder funktioniert. Ich muss für die Uni verdammt viel erledigen und ohne Internetverbindung bleibt die Arbeit liegen. Macht endlich was für euer Geld verflucht nochmal!“
  • User „Frank Hofmann“ schreibt: „Seit mehr als 15 Stunden geht weder Festnetz noch Internet bei uns: Siemenswerke Obersendling.“
  • User „Hubert Haber“: „Wann kriegt Ihr das endlich in den Griff ? Unverschämtheit ist das. Keine Info, niemand erreichbar.“
  • „Stefnicev“ ist ebenfalls sauer: „Geht es schon bei jemandem? Hier bei uns in Obersendling geht es immer noch nicht! Hatte seit 10 Jahren noch nie Probleme aber jetzt gleich so heftig! Wo ist denn die 24 Stunden-Hotline? Da kommt nur eine komische Bandansage! Keinen Techniker bekommt man da an die Strippe! Das beste Preis- und Leistungsverhältnis hat nun mal Cablesurf, aber der Service ist leider echt miserabel!“

Einige User erreichen am späten Freitag-Nachmittag die Cablesurf-Hotline

Doch es gibt offenbar auch Kunden, die am Freitag-Nachmittag über die 24-Stunden-Hotline - vor Abschaltung? - zu einem Kundendienst-Mitarbeiter durchkamen. 

  • So schreibt der User „skulls“: „16:09 Uhr Laut Auskunft der Cablesurf-Hotline liegt eine Großstörung im Raum München vor. 17:00 Uhr kompletter DOCSIS-Syncloss, DVB-C-Signal ungestört, Stadtteil Obersendling, laut. Hotline Teil einer Großstörung.“
  • Auch der Nutzer „T.“ ist offenbar durchgekommen: „Ich bin jetzt endlich mal nach unzähligen Versuchen in der „Service-Hotline“ durchgekommen. Der Typ meinte die Störung in München soll ab 22 Uhr behoben sein. Da bin ich mal gespannt...“

Störung am Samstag-Vormittag offenbar teilweise behoben

Scheinbar hat KMS/Cablesurf die Störung wieder einigermaßen in den Griff bekommen. Am Samstag-Vormittag melden einige Nutzer, dass ihr Internet in München wieder funktioniere. So schreibt der User „Thompson Plonner“: „Hier in München Au geht es seit ca. 45 Minuten wieder.“ Auch der Nutzer „Fred“ meldet: „Untergiesing - läuft wieder.“ Und auch Userin „Christine Maria“ hat positive Nachrichten: „Bei mir geht‘s in Obersendling mittlerweile wieder.“

Die allgemeine Tendenz geht offenbar nun langsam wieder in Richtung eines funktionierenden Internets. Das zeigen die Störungsmeldungen bei allestörungen.de. Am Samstag um 7.30 Uhr waren es noch 44 Meldungen, um 10 Uhr fiel die Anzahl bereits auf deren zwölf. Auf eine Anfrage unserer Redaktion bei KMS/Cablesurf erhielten wir bislang keine Antwort. Erst im März dieses Jahres hatten derweil einige Münchner und TV-Nutzer in umliegenden Landkreisen Ärger mit dem TV-Empfang gehabt

sdm

Rubriklistenbild: © Screenshot allestörungen.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Nachdem eine Frau in der S-Bahn von einem Hund gebissen wurde, muss der Besitzer sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten.
Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Anne H. ging offenbar falschen Polizisten auf den Leim und gab ihre Bankdaten weiter. 170.000 Euro auf ihrem Konto fehlen nun - die Rentnerin macht die Bank für die …
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Ring frei für die neuen Ringe! Mitte oder Ende 2019 will der MVV ein neues Tarifsystem einführen. Das heißt: Die Preise für Bus- und Bahnpendler werden in Zukunft anders …
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart

Kommentare