+
Noch bequemer: Neben dem Kochen sparen sich Kunden im Testgebiet künftig auch das Abholen ihrer Speisen.

Test beginnt kommenden Montag

McDonald‘s startet Lieferservice in München

  • schließen

München - Was McDonald‘s in anderen Ländern bereits praktiziert, kommt nun auch in Deutschland: der Lieferservice. Zunächst allerdings nur in einem einzigen Münchner Restaurant. 

Zeit für Neuerungen bei McDonald‘s: In Italien stellte der Fastfood-Riese jüngst den Nutella-Burger vor, in Deutschland gab die Kette das Ende des Big Macs in seiner ursprünglichen Form bekannt. 

In Köln ist die Testphase für den Lieferservice von McDonald‘s am Montag, 14. November, angelaufen, in München fällt der Startschuss am Montag, 21. November. Vorerst allerdings nur in dem Restaurant in der Feilitzschstraße 13 nahe der Münchner Freiheit. 

Wie McDonald‘s auf seiner Homepage bekanntgibt, wird der nähere Umkreis in einem Radius von etwa zwei Kilometern beliefert. Unter www.mchome.de kann der Kunde zunächst überprüfen, ob er sich im Liefergebiet befindet, die Bestellung erfolgt dann über das Portal „Deliveroo“ (in Köln „Foodora“). Der Mindestbestellwert liegt bei 15 Euro, eine Gebühr fällt nicht an. Auffangen will McDonald‘s die Kosten über den Preis der Speisen. Im Vergleich zum Restaurant werden die Produkte bei der Lieferung folglich etwas teurer. 

Änderungen ergeben sich auch, was die Produktpalette angeht. Eis, Milchshakes und aktuelle Promotion-Produkte sind vom Lieferservice ausgenommen, Getränke kommen in PET-Flaschen. Zudem wartet McDonald‘s mit speziellen Liefer-Menüs auf: Burgerparty (zweimal vier Burger nach Wahl) und Family Menü (Happy Meal plus zwei Mal entweder Big Mac oder sechs Chicken McNuggets). 

Wie lange die Lieferung dauern wird, dazu macht der Fastfood-Riese keine genauen Angaben. Dies hänge von vielen Faktoren wie beispielsweise Uhrzeit und Lieferweg ab. Die einzelnen Lieferschritte ließen sich aber online verfolgen, schreibt McDonald‘s auf seiner Homepage. Zur Verfügung steht der Lieferservice in München von Montag bis Sonntag jeweils von 11.30 bis 23 Uhr. 

Wann es einen landesweiten Lieferservice geben wird,  hängt von den Testergebnissen ab. Fallen diese gut aus, so ist geplant, den Test zunächst in München und Köln auszuweiten. 

Wussten Sie, dass ein Mitarbeiter angeblich von einem bestimmten McDonald‘s-Burger abrät?

hb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Au-Mörder muss lebenslang in Haft - für eine Tat aus dem Jahr 1986
30 Jahre lang dachte Bozidar S. (56), dass er ungestraft davon kommt. Aber nun wurde der Mörder verurteilt – für eine grausige Tat aus dem Jahr 1986.
Au-Mörder muss lebenslang in Haft - für eine Tat aus dem Jahr 1986
Amazon Fresh: Wie gut funktioniert der Lieferdienst für Lebensmittel?
Amazon Fresh liefert seit kurzem auch in München Lebensmittel nach Hause. Doch wie gut funktioniert der Lieferservice? Und wie kommt er bei den Verbrauchern an? Wir …
Amazon Fresh: Wie gut funktioniert der Lieferdienst für Lebensmittel?
Klinikviertel in München: So geht es dort weiter
Die Pläne für die innerstädtischen Klinikflächen der Universität stehen fest. Staatssekretär Georg Eisenreich und Stadtrat Hans Theiss (beide CSU) haben vorgestellt, wie …
Klinikviertel in München: So geht es dort weiter
Christkindlmärkte: Polizei warnt vor der Zeit der Langfinger
Christkindlmarkt-Zeit ist die Zeit der Taschendiebe. Im dichten Gedränge kommen sie schnell und einfach zum Erfolg. Doch viele Diebe meiden München. Die Polizei erklärt, …
Christkindlmärkte: Polizei warnt vor der Zeit der Langfinger

Kommentare