Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Mann nahe Holzkirchen festgenommen

Mehrere Einbruchsfälle durch DNA-Abgleich geklärt

München - Aufgrund eines DNA-Gutachtens beziehungsweise zuvor gesicherter Spuren steht ein 44-jähriger ungarischer Staatsangehöriger als Verursacher von gesicherten Tatortspuren zu mehreren Wohnungseinbrüchen fest.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Es handelt sich um zwei versuchte Einbrüche jeweils ohne Tatbeute aus dem Juni und Dezember 2016. Aber auch bei einem vollendeten Einbruch aus dem Monat Dezember 2016, bei dem mehrere Tausend Euro entwendet wurden, wurde eine DNA-Spur gefunden, die entsprechend zugeordnet werden konnte. 

Der 44-jährige Festgenommene aus Ungarn konnte durch eine mobile Fahndungseinheit des Polizeipräsidiums München im Bereich Holzkirchen ermittelt und schließlich dort festgenommen werden. Der zuständige Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommernachtstraum, Weinfest & mehr: Das ist los am Wochenende
Die Jakobidult, ein riesiges Feuerwerk und ein klatschnasser Bürger im Kanal erwarten die Münchner.
Sommernachtstraum, Weinfest & mehr: Das ist los am Wochenende
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb

Kommentare