+
Merkur-Redakteur Felix Müller.

Merkur-Kommentar

Nach Vorstandswahl: Den Grünen fehlt ein klares Profil

  • schließen

München - Die Münchner Grünen haben eine neue Vorsitzende. Warum die nicht zu beneiden ist, kommentiert MM-Redakteur Felix Müller.  

Dem gediegenen Öko- Bürgertum, jungen Gutverdienern, der linken Szene: Die Grünen wollen irgendwie allen gefallen. So etwas bietet Chancen, gefährdet aber auch das Profil einer Partei. Gudrun Lux ist nicht zu beneiden. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 könnte sich die Irgendwie-Alles-Strategie als Bumerang erweisen. Rot-Grün hat Jahrzehnte regiert. Es war das Generationenprojekt der Alt- 68er.

Doch jetzt muss eine neue, glaubhafte Positionierung her. Eine richtige Attacke auf CSU-Bürgermeister Josef Schmid etwa trauen sich die Grünen in der Flüchtlingspolitik nicht. Zu sehr träumen viele Ökos insgeheim von Schwarz-Grün. Offen dafür wirbt aber keiner – man könnte linke Parteifreunde vergraulen. „Transparent“ nennen sich Grüne oft. 2020 sind Mehrheitsverhältnisse denkbar, bei denen die Grünen entscheiden können, mit wem sie ein Bündnis schmieden. Die Grünen sollten früh diskutieren, was sie tun würden – auch, weil der Wähler das wissen will.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oralsex im Park: Saftige Strafe für Münchner Pärchen
Sie haben gewusst, dass sie beobachtet werden, konnten sich aber nicht beherrschen. Ein heißes Abenteuer in einem Park kommt einem Münchner Liebespaar jetzt teuer zu …
Oralsex im Park: Saftige Strafe für Münchner Pärchen
Gas im Bordbistro: Eurocity aus München gestoppt
Irgendwann wurde sogar der Zugführerin übel. Ein Eurocity aus München musste gestoppt werden. Der Grund: Eine Gasflasche war undicht.
Gas im Bordbistro: Eurocity aus München gestoppt
Reporter beschwert sich über Halteverbot - Polizei München kontert
Halteverbote und Knöllchen rund um die Sicherheitskonferenz haben einen Reporter derart auf die Palme gebracht, dass er sich bei Twitter ausgerechnet bei der Polizei …
Reporter beschwert sich über Halteverbot - Polizei München kontert
Olympiapark als Weltkulturerbe: Chance oder Last?
Soll der Olympiapark zum Weltkulturerbe werden? Eine Münchner Initiative setzt sich dafür ein, die Ausschussgemeinschaft Linke/ÖDP unterstützt in einem Antrag den …
Olympiapark als Weltkulturerbe: Chance oder Last?

Kommentare