papst
+
"Papst Benedikt, wie lieben Dich" stand unter anderem auf den Plakaten der Demonstranten. 

"Pro Papa": Gläubige solidarisch mit dem Papst

München - Nach dem Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche haben am Sonntag rund 2000 Gläubige in München ihre Solidarität mit dem Papst demonstriert.

In München feierten rund 2000 Menschen nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit “Benedetto“-Jubelchören, weiß-gelben Vatikanflaggen und “Viva il papa“-Plakaten auf dem Odeonsplatz in der Innenstadt das katholische Kirchenoberhaupt. Besonderen Applaus erntete der Podiumssprecher Michael Ragg für seine Kritik an der “teils ahnungslosen, teils böswilligen Berichterstattung“ über den “gütigen und weisen“ Papst. “Er hat sich bei den Missbrauchsopfern entschuldigt - was soll er also noch alles tun?“, fragte die Mitinitiatorin der Solidaritätskundgebung, Roswitha Biersack. “

Wir wollen zeigen, dass seine Heimat hinter dem Papst steht.“ Nach dem Vorbild ähnlicher Aktionen in Italien hatte die Initiative “Deutschland pro Papa“ zu der Kundgebung in München aufgerufen.

Zeitgleich fand in Köln eine ähnliche Demonstration statt, an der laut Mitorganisator Martin Rothweiler mehr als 5000 Menschen teilnahmen. Sie seien aus ganz Nordwestdeutschland nach Köln gekommen, sagte er. Nach einer Messe im Dom mit dem emeritierten Weihbischof Klaus Dick gab es noch eine Kundgebung auf dem Roncalliplatz neben dem Dom. “Es ging nicht darum, Nebelkerzen in Sachen Missbrauchsfälle zu werfen, sondern darum, ein deutliches Zeichen in Richtung Papst zu senden“, sagte Rothweiler.

Benedikt XVI. bedankte sich bei seinem Angelusgebet in seiner Sommerresidenz Castel Gandolfo mit einem besonderen Gruß für die Papst-Demos in Köln und München.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise trifft München „mit voller Wucht“: Mieterverein schlägt Alarm - Schulden-Schock für Hunderttausende?
Bis zu 400.000 Haushalte in München könnten wegen der Corona-Pandemie in Mietschulden rutschen - schätzt der Mieterverein. Sozialreferentin Dorothee Schiwy (SPD) warnt …
Corona-Krise trifft München „mit voller Wucht“: Mieterverein schlägt Alarm - Schulden-Schock für Hunderttausende?
Motorradfahrer mischen München auf: Nächste Mega-Demo schon geplant? Verantwortlicher „warnt“ Söder
Tausende Motorradfahrer machten in München einen „Höllenlärm“, als sie gegen drohende Fahrverbote demonstrierten. Folgt bald der nächste Mega-Protest?
Motorradfahrer mischen München auf: Nächste Mega-Demo schon geplant? Verantwortlicher „warnt“ Söder
Corona-Schock: Münchner Traditionsunternehmen stellt Insolvenzantrag - „Krise hat uns schwer getroffen“
Corona und die Folgen für die Wirtschaft: Ein Münchner Traditionsunternehmen hat die Krise „schwer getroffen“. Nun musste gar ein Insolvenzantrag gestellt werden.
Corona-Schock: Münchner Traditionsunternehmen stellt Insolvenzantrag - „Krise hat uns schwer getroffen“
Raser-Alarm in München: Porsche-Fahrer stellt traurigen „Rekord“ auf - Unternehmer erteilt nun Hausverbote
Der Polizei ist in München ein erfolgreicher Schlag gegen die Autoposer-Szene gelungen. Knapp 250 Raser wurden erwischt. 
Raser-Alarm in München: Porsche-Fahrer stellt traurigen „Rekord“ auf - Unternehmer erteilt nun Hausverbote

Kommentare