+
Wer hat den nächtlichen Unfall auf der Fraunhoferstraße gesehen?

Taxi erfasst Fußgänger -Verletzung spät bemerkt

München - Ein 27-jähriger Angestellte aus Nürnberg wurde von einem anderen Taxi erfasst und über die Motorhaube geschleudert.

Das geschah, als der Mann am Samstag gegen 21.30 Uhr auf dem Weg vom Geldautomaten zum wartenden Taxi über die Fraunhoferstraße rannte. Er stand wieder auf und sagte: „Nichts passiert.“ Beide Beteiligte verließen schließlich den Unfallort, ohne die Adressen ausgetauscht zu haben.

Erst bei seiner Weiterfahrt mit dem Taxi verspürte der 27-Jährige Schmerzen und ließ sich ins Krankenhaus bringen. Dort wurde ein Schulterbruch festgestellt. Der Mann musste in der Klinik bleiben. Die Polizei (089/6216-3322) sucht jetzt Zeugen.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Umbau der U-Bahn-Haltestelle am Hauptbahnhof München - das ist der Zeitplan
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) will den Bahnsteig der U4/U5 am Hauptbahnhof umbauen. Die Rolltreppen vom Sperrengeschoss am Bahnhofplatz entfallen, stattdessen …
Mega-Umbau der U-Bahn-Haltestelle am Hauptbahnhof München - das ist der Zeitplan
Eltern müssen weiter Privat-Gebühren zahlen - Nun verklagen Kitas die Stadt
Der Dachverband Bayerischer Träger für Kindertageseinrichtungen klagt gegen die Stadt – wegen Ungleichbehandlung. Nach wie vor gibt es für die meisten Eltern, deren …
Eltern müssen weiter Privat-Gebühren zahlen - Nun verklagen Kitas die Stadt
Gleich drei Top-Events an einem Abend: Großes Verkehrschaos in München bleibt aus
Fans mehrerer Sport-Klubs waren am Freitagabend in München unterwegs. Das große Verkehrschaos blieb überraschend aus.
Gleich drei Top-Events an einem Abend: Großes Verkehrschaos in München bleibt aus
Traditionskino droht das Aus - Forderung der CSU könnte Zukunft sichern
Die Zukunft des Filmtheaters Sendlinger Tor ist ungewiss. Der Pachtvertrag soll gekündigt werden, die Kinobetreiber wehren sich. Nun erinnert die Union OB Dieter Reiter …
Traditionskino droht das Aus - Forderung der CSU könnte Zukunft sichern

Kommentare