1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

„Ich höre euch...“: Aushang in Münchner Altbau löst bei Usern das Gruseln aus

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Der Aushang in einem Münchner Altbau: Laut Verfasserin hört sie ihre Nachbarn bei verschiedenen, privaten Beschäftigungen.
Aushang in München löst Grusel bei Usern aus © notesofgermany/carolin thx/instagram

Ein Münchner Aushang in einem Altbau macht derzeit auf Instagram die Runde. Der Grund: Der Verfasser scheint sehr genau hinzuhören...

München – In München scheint ein Nachbar oder eine Nachbarin die Sache mit der Privatsphäre nicht ganz so genau zu nehmen. Ein mit mehreren Herzen versehener Aushang in einem Altbauhaus weist die Nachbarn des Verfassers darauf hin, dass sie bei allen möglichen, teils sehr privaten Beschäftigungen gehört werden.

München: Aushang auf Instagram löst User-Grusel aus

Detailliert beschreibt der Aushang, bei welchen Aktivitäten der Verfasser, beziehungsweise die Verfasserin mithöre. Das Schriftstück beginnt mit den Worten „Ich höre euch...“ und dann werden die vielen verschiedenen Beschäftigungen aufgezählt, bei der die hellhörige Beschaffenheit des Altbaus ein allzu offenes Ohr erlaube.

Anmerkung der Redaktion

Dieser Text erschien erstmals am 05.05.2022. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Aushang gruselt Instagram-User: „Creepy“

Auf den auf Instagram geposteten Aushang reagieren die Nutzerinnen und Nutzer der Plattform mit Humor und Abneigung. Der Anfang des Aushangs könne auch den Start eines Thrillers bilden, schreibt zum Beispiel ein User. Andere kommentieren einfach nur „Creepy“, was soviel wie „gruselig“ heißt.

Andere Nutzer sehen einen ganz anderen Grund hinter dem Aushang: Nämlich der ausgebuffte Plan, so für Ruhe im Haus zu sorgen. So glaubt ein User, die Nachricht zwischen den Zeilen sei schlicht und einfach: „Ihr geht mir in diesem Haus ganz schön auf den Sack“. Welche Intention nun wirklich hinter dem Aushang steckt, bleibt wohl das Geheimnis des Verfassers beziehungsweise der Verfasserin – außer es folgt noch ein deutlicheres Bekenntnis. (fh)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare