+
Beatrix Zurek.

München

Mieterbund sieht hohe Standards als Bremse für Wohnungsbau

München - Zur Linderung der Wohnungsnot in vielen bayerischen Gemeinden dürfen niedrigere Baustandards nach Ansicht des Mieterbundes kein Tabu mehr sein.

„Mit zu hohen Standards stellen wir uns selbst ein Bein“, sagte die Landesvorsitzende Beatrix Zurek der Deutschen Presse-Agentur in München.

So sei fraglich, ob alle öffentlich geförderten Wohnungen behindertengerecht gebaut werden müssen oder ob es nicht ausreiche, nur die Hälfte barrierefrei zu bauen. Auch bei der Ausstattung der Wohnungen gebe es Spielraum: „Auf raumhoch geflieste Bäder legt nicht jeder Mieter wert.“

Einsparpotenzial sieht Zurek auch im Energiebereich. „Da gilt es, einen vernünftigen Mittelweg aus Energieeffizienz und Baukosten zu finden.“ Der massive Rückgang an öffentlich geförderten Wohnungen in Bayern ist aus Sicht des Mieterbundes eines der größten Probleme auf dem Wohnungsmarkt. Nach Angaben des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen unterlagen im Jahr 2014 nur noch 130.000 Wohnungen der Sozialbindung, im Jahr 1999 waren es noch 250.000.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Mit gefälschten Kreditkarten geshoppt: Polizei nimmt Student fest
Luxushandtaschen und teure Uhren im Wert von 18.000 Euro haben vier Männer in München eingekauft, alles mit gefälschten Kreditkarten. Doch einer machte einen Fehler - …
Mit gefälschten Kreditkarten geshoppt: Polizei nimmt Student fest
Munich Mash: Wakeboard-Finale wegen des Wetters verschoben
Wegen der Wetterlage müssen die Organisatoren beim Munich Mash umplanen: Das Wakeboard-Finale wird nach hinten verschoben. Aber es gibt einen Lichtblick.
Munich Mash: Wakeboard-Finale wegen des Wetters verschoben
Tausende lauschen „Oper für alle“ am Max-Joseph-Platz
Mit einem Eröffnungskonzert unter freiem Himmel haben am Samstagabend die Münchner Opernfestspiele begonnen.
Tausende lauschen „Oper für alle“ am Max-Joseph-Platz

Kommentare