1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Miller: Milchbauern brauchen angemessene Erzeugerpreise

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

München - Bayerns Landwirtschaftsminister Josef Miller (CSU) hat zum Auftakt des Milch-Lieferboykotts Verständnis für die Situation der Milchbauern geäußert.

"Wir werden die Milcherzeugung in Bayern nur dann aufrechterhalten können, wenn unsere Milchbauern mit iher Arbeit auch ein ausreichendes Einkommen erwirtschaften können", sagte der Minister am Dienstag laut Mitteilung in München. Die Erzeuger bräuchten einen angemessenen Milchpreis, um ihre stark gestiegenen Produktionskosten zu decken, notwendige Investitionen zu tätigen und von ihrer Arbeit auch leben zu können.

Die Milchbauern in Deutschland hatten am Dienstag mit ihrem Lieferstopp begonnen. Damit protestieren sie gegen die aus ihrer Sicht zu niedrigen Milchpreise. In Bayern waren dazu Aktionen in Neubeuern (Landkreis Rosenheim) geplant.

Eine Versorgung mit heimischen Lebensmitteln wie der Milch sei auch im Interesse der Verbraucher, erklärte Miller. Wenn die Landwirte die Milcherzeugung einstellen müssten, würden alle die Rechnung bezahlen. "Ich wünsche mir keine Abhängigkeit von Lebensmittelimporten, wie wir sie im Bereich der Energieversorgung kennen", warnte der Minister.

dpa

Auch interessant

Kommentare