Millionärin in Luxuswohnung erschlagen

- VON PETER T. SCHMIDT Die Eigentümerin des Parkhauses Boehringer an der Baaderstraße, Charlotte Böhringer, ist in der Nacht zum Dienstag in ihrer Wohnung erschlagen worden. Vom Täter fehlt jede Spur. Die 59-jährige Millionärin, die sich in besten Kreisen der Gesellschaft bewegte und eng mit der Mutter von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis befreundet war, lebte seit dem Tod ihres Mannes allein und zurückgezogen in einem Penthouse auf dem Dach des Parkhauses. <BR>

<P>Angestellte entdeckten die blutüberströmte Leiche am Dienstagabend. Mit einem Zweitschlüssel, zu dem zwei Angestellte Zugang haben, öffneten sie die Stahltür im Treppenhaus des Parkhauses, die zur Wohnung der Unternehmerin führt. Sie waren in Sorge, weil Charlotte Böhringer am Dienstag weder im Büro erschienen noch ans Telefon gegangen war. Hinter der Tür lag die Tote. <P>Ihr Mörder hatte ihr mit wuchtigen Schlägen von hinten und von der Seite den Schädel eingeschlagen. Über die Tatwaffe gibt es noch keine Erkenntnisse. Ebenso unklar ist das Motiv: Aufgerissene Schubladen und Schranktüren deuten auf einen Raubmord hin, doch ob Wertgegenstände fehlen, weiß die Polizei noch nicht. Man ermittle "in alle Richtungen", sagte Sprecher Markus Dengler. Eine Beziehungstat sei ebenso denkbar wie ein Überfall oder ein Streit um Geld.<P>Zuletzt hatte ein Angestelter am Montag gegen 18.15 Uhr mit der Chefin telefoniert. Ab 21 Uhr war sie nicht mehr ans Telefon gegangen. Vermutlich hat die gebürtige Ungarin ihrem Mörder selbst die Tür geöffnet. Es gibt keine Aufbruchsspuren. Das lässt darauf schließen, dass die 59-Jährige den Täter kannte. Denn dass sie die Tür ohne einen Blick durch den Türspion geöffnet hat, halten Bekannte der Toten für ausgeschlossen. Denkbar ist allenfalls, dass der oder die Täter ihrem Opfer im Treppenhaus auflauerten und sich mit in die Wohnung drängten.<P>Diese Wohnung, ein weites Domizil auf dem Parkhaus-Dach mit Mansardenfenstern, hat sich die Witwe, deren Mann 1995 mit 76 Jahren gestorben war, geschmackvoll eingerichtet. Wertvolle Antiquitäten und teure Teppiche prägen das Ambiente. In der obersten Parkhaus-Etage, nahe der Wohnungstür, steht der metallic-graue Bentley, mit dem Charlotte Böhringer oft nach Regensburg fuhr. "Sie war eng mit der Mutter von Fürstin Gloria befreundet und hat sich bei Veranstaltungen immer rührend um sie gekümmert, erzählt eine gute Bekannte der Toten.<P>Das Fürstenschloss, Empfänge des Geldadels, Treffen im Freundeskreis bei Promi-Wirt Putzi Holenia (Paulaner im Tal) - das war die Welt der Charlotte Böhringer. Die Geschäftsleute an der Baaderstraße kennen sie nur flüchtig, als "gestresste Geschäftsfrau", wie ein Ladeninhaber erzählt.<P>Für die Polizei beginnt nun die Routinearbeit: Spurensicherung in der Wohnung, Auswertung der Überwachungsvideos vom Parkhaus, Vernehmung der Angestellten, Gespräche mit Bekannten, Geschäftspartnern und Freunden der Toten. Mosaikstein um Mosaikstein, so hoffen die Fahnder, wird sich dabei zu einem Bild fügen, das direkt auf die Spur des Täters führt.<P><P>Schneider- Press/S. Rex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Studie für die Münchner Stadtviertel: Klarer Brennpunkt gefunden
Das Coronavirus hält auch München in Atem. Eine neue Studie zeigt jetzt, wie unterschiedlich sich die Krankheit in einer Stadt wie München ausbreiten kann.
Neue Corona-Studie für die Münchner Stadtviertel: Klarer Brennpunkt gefunden
Zehn Wochen Sperrung: Münchner Freiheit wird ab Montag zum Geisterbahnhof - Verkehrskollaps mit Ansage
Zwischen der Münchner Freiheit und der Universität entsteht ab Montag (13. Juli) unterirdisch eine Großbaustelle. Das hat erhebliche Auswirkungen auf den U-Bahn-Verkehr.
Zehn Wochen Sperrung: Münchner Freiheit wird ab Montag zum Geisterbahnhof - Verkehrskollaps mit Ansage
Nach Oktoberfest-Beben um Wirte: Wiesn-Größe packt aus - „Was ich gar nicht laut sagen darf ....“
Die Nachricht, dass Wirtsfamilie Heide das Wiesnzelt Bräurosl aufgibt, ist taufrisch, da schießen die Spekulationen über den Nachfolger ins Kraut. Es gibt Gerüchte über …
Nach Oktoberfest-Beben um Wirte: Wiesn-Größe packt aus - „Was ich gar nicht laut sagen darf ....“
„Black Lives Matter“ in München: Große Demonstration angekündigt - hier soll die Kundgebung stattfinden
Die Organisatoren der Corona-Demos auf der Theresienwiese sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gescheitert. Protestiert wird aber weiter: An diesem Samstag erstmals …
„Black Lives Matter“ in München: Große Demonstration angekündigt - hier soll die Kundgebung stattfinden

Kommentare