München bleibt sicherste Metropole Deutschlands

München - München bleibt mit rund 7.500 Delikten pro 100.000 Einwohner die sicherste Metropole Deutschlands. Insgesamt am sichersten ist jedoch eine andere Stadt in Bayern.

Auf der Risikoliste der Städte über 100 000 Einwohner belegt die bayerische Landeshauptstadt erst Platz 68, berichtet das Nachrichtenmagazin “Focus“ vorab aus einer Studie des Bundeskriminalamtes (BKA). München bleibt damit - mit 7684 Delikten pro 100 000 Einwohnern - die Millionenstadt, auf deren Straßen sich die Bürger am Sichersten fühlen können. Insgesamt am sichersten lebt es sich nach den Angaben im mittelfränkischen Fürth und in Reutlingen (Baden-Württemberg).

Frankfurt bleibt hingegen das gefährlichste Pflaster Deutschlands. Laut dem Bericht ist die Bankenmetropole damit zum 22. Mal in den vergangenen 25 Jahren die Hauptstadt der Kriminalität unter Deutschlands Großstädten. Hier wurden im vergangenen Jahr mit 15 977 Delikten pro 100 000 Einwohner so viel gezählt wie in keiner anderen deutschen Stadt. Ebenfalls gefährlich waren im vergangenen Jahr Hannover (14 653) und Berlin (13 798). Auf den Plätzen vier und fünf liegen Düsseldorf und Köln.

Das Magazin beruft sich auf noch nicht veröffentlichte Zahlen des BKA aus der Kriminalstatistik 2010. Darin werden Daten zu Verbrechen in 80 Städten mit mehr als 100 000 Einwohnern präsentiert. Das BKA dementierte den Bericht nicht, machte aber auch keine nähere Angaben. Die Kriminalstatistik soll erst Ende Oktober oder Anfang November veröffentlicht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Angetrunken und nicht nachgedacht“: Bachelor-Kandidatin über lebensgefährlichen Adrenalinkick in München
Immer öfter werden Münchner Straßen zu illegalen Rennstrecken. Für die Raser mag es ein Adrenalinkick sein, doch der irre Spaß endet schlimmstenfalls tödlich. Anwohner …
„Angetrunken und nicht nachgedacht“: Bachelor-Kandidatin über lebensgefährlichen Adrenalinkick in München
Mini-Wiesn 2020 in München: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - Wir erklären die Hotspots
Auf das Oktoberfest in München müssen Fans aus aller Welt in diesem Jahr verzichten. Allerdings wurde ein Plan B bewilligt. Der Aufbau für die Ersatzveranstaltung läuft …
Mini-Wiesn 2020 in München: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - Wir erklären die Hotspots
Mobilitäts-Referat München: Rekordverdächtig viele Bewerber
Für den Posten des Mobilitätsreferenten in München sind bis zum Annahmeschluss 34 Bewerbungen bei der Stadt eingegangen. Das dürfte für den Posten eines Münchner …
Mobilitäts-Referat München: Rekordverdächtig viele Bewerber
Antrag: Gratis-Parken soll Handel in München helfen  - Kritik von SPD und Grünen
Keine Parkgebühren mehr in der Innenstadt bis Ende des Jahres – das fordern FDP und Bayernpartei in einem Antrag. SPD und Grüne sind wenig begeistert. 
Antrag: Gratis-Parken soll Handel in München helfen  - Kritik von SPD und Grünen

Kommentare