+
Touristen fotografieren sich an der Julia-Statue am Alten Rathaus.

Trotz zwischenzeitlichem Rückgang

München bleibt Touristen-Magnet

München - Das, was uns jeden Tag in der Innenstadt auffällt, zeigt sich auch an den offiziellen Zahlen. München ist nach wie vor ein Magnet für Touristen aus aller Welt.

Die Zahlen sind im Herbst 2016 – wohl als Folge des Amoklaufs am Olympia-Einkaufszentrum – zwar zunächst zurückgegangen, haben sich dann aber wieder erholt. Insgesamt verzeichnete die Stadt im vergangenen Jahr 14 Millionen Übernachtungen: Das ist im Vergleich zu 2015 ein Minus von 0,1 Prozent. Bürgermeister Josef Schmid (47, CSU) sagt: „Die weltpolitische Wirklichkeit macht vor unserer Stadt nicht halt. Nachrichten von Anschlägen beeinflussen die Urlaubsentscheidung. Vor diesem Hintergrund bin ich mit dem Ergebnis der Jahresbilanz sehr zufrieden und freue mich, dass vor allem im letzten Quartal zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland nach München gekommen sind.“

Spürbarer Effekt: Die Angst nach der Gewalttat schreckte ausländische Besucher stärker ab als Deutsche. Im Jahr 2016 entfielen auf die Gäste aus dem Ausland 47,8 Prozent aller Übernachtungen. Im Vorjahr waren es noch 49,6 Prozent gewesen.

Der Inlandsmarkt zeigte sich als wichtigster Stabilisator in schwierigen Zeiten. 2016 betrug die Zahl der Übernachtungen aus Deutschland 7,3 Millionen. Das entspricht 238 800 Übernachtungen mehr als 2015 (plus 3,4 Prozent) und einem Anteil von 52,2 Prozent an der Gesamtzahl der Übernachtungen.

Was die ausländischen Gäste betrifft: In manchen Fällen haben sicher auch eine unsichere Wirtschaftslage und ungünstige Wechselkurse dazu beigetragen, sich gegen eine Reise nach München zu entscheiden. Das gilt nach Ansicht der Stadt-Offiziellen insbesondere für Großbritannien nach dem Brexit.

Gäste-Übernachtungen

Aus Deutschland: 7,3 Millionen

Aus den USA: 835.150

Aus den Arabischen Golfstaaten: 591.005

Aus Großbritannien: 504.171

Aus Italien: 496.000

Aus der Schweiz: 434.000

Aus Österreich: 363.000

Aus Russland: 268.200

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
In vier Wochen ist es soweit: Dann wird die S-Bahn-Stammstrecke in München wieder für ein ganzes Wochenende gesperrt. Dringende Reparatur- und Servicearbeiten an der …
S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
Bundestagswahl: Die Direktkandidaten der vier Münchner Wahlkreise im Überblick
Bei der Bundestagswahl sind 923.820 Münchner aufgerufen, in vier Wahlkreisen ihre Stimmen abzugeben. In einer Serie stellen wir die Direktkandidaten vor. Hier finden Sie …
Bundestagswahl: Die Direktkandidaten der vier Münchner Wahlkreise im Überblick
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In vielen Münchner Straßen parken nicht nur Autos, sondern auch längerfristig Wohnmobile, Lastwagen, Busse und Anhänger, darunter auch solche, die mit Werbeplakaten …
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Au ist Münchens gefräßigstes Viertel. Jedem seiner Haushalte knabbert es im Monat satte 41 Prozent des Einkommens weg. Hat einer 2000 Euro netto, sind 820 Euro …
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf

Kommentare