In der Nähe des Olympiaturms

Dramatische Taubenrettung im Parkhaus

Was falsch angebrachte Taubengitter Schlimmes anrichten können, hat eine Mitarbeiterin der Münchner Tierrettung vergangenen Mittwoch erlebt. Sie musste zwei Taubenbabys aus einem Nest in der Nische eines Parkhauses nahe des Olympiaturms retten, deren Mutter qualvoll verendet war.

München - Sie hatte sich an den spitzen Taubengittern, die nur schlampig über einer Nische ­angebracht waren, schwer verletzt. Augenzeugen berichteten, dass ­Mitarbeiter des Parkhauses das Tier dann erschlagen hätten. Eine junge Frau bemerkte die mutterlosen ­Nestlinge und alarmierte die ­Tierrettung. In der Nähe des Nestes fand Wildtierassistentin Franziska Baur bereits jämmerlich verendete Tauben. Zwei lebende Junge konnte sie noch aus dem Nest retten und ins Tierheim bringen. Dort werden die jungen Vögel nun aufgepäppelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel kommt heute nach München: Wir berichten im Ticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht heute Abend am Marienplatz - AfD und Pegida versammeln sich ganz in der Nähe. Die Polizei erwartet heftige Proteste. Seien Sie mit …
Merkel kommt heute nach München: Wir berichten im Ticker
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus München
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Stadt München? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus München
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Viele soziale Leistungen wären ohne die Finanzierung durch Stiftungen nicht möglich. Immer mehr Münchner überlassen ihr Erbe der Stadt, um über ihren Tod hinaus Gutes zu …
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Zur „festa della birra“ kommen traditionell Zehntausende Italiener nach München. Mit ihnen reisen Polizisten aus Italien auf das Oktoberfest. Das hat einen guten Grund.
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare