In der Nähe des Olympiaturms

Dramatische Taubenrettung im Parkhaus

Was falsch angebrachte Taubengitter Schlimmes anrichten können, hat eine Mitarbeiterin der Münchner Tierrettung vergangenen Mittwoch erlebt. Sie musste zwei Taubenbabys aus einem Nest in der Nische eines Parkhauses nahe des Olympiaturms retten, deren Mutter qualvoll verendet war.

München - Sie hatte sich an den spitzen Taubengittern, die nur schlampig über einer Nische ­angebracht waren, schwer verletzt. Augenzeugen berichteten, dass ­Mitarbeiter des Parkhauses das Tier dann erschlagen hätten. Eine junge Frau bemerkte die mutterlosen ­Nestlinge und alarmierte die ­Tierrettung. In der Nähe des Nestes fand Wildtierassistentin Franziska Baur bereits jämmerlich verendete Tauben. Zwei lebende Junge konnte sie noch aus dem Nest retten und ins Tierheim bringen. Dort werden die jungen Vögel nun aufgepäppelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Die Preisspirale auf dem Immobilienmarkt dreht sich immer rasanter – München bleibt der teuerste Standort für Wohnimmobilien in Deutschland. Und es wird noch schlimmer!
Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Gerichtsprozess: Messer-Attacke am Hauptbahnhof 
Diese beiden Buben haben es faustdick hinter den Ohren! Und ihre Fäuste bekommen auch diejenigen zu spüren, die mit ihnen streiten. So geschehen am 13. März 2017.
Gerichtsprozess: Messer-Attacke am Hauptbahnhof 
Na, servus: In München redet fast keiner mehr Bairisch!
Der Dialekt ist vom Aussterben bedroht. Schätzungen zufolge sprechen nur noch weniger als ein Prozent der Münchner Schüler Mundart – Tendenz sinkend! 
Na, servus: In München redet fast keiner mehr Bairisch!

Kommentare