In der Nähe des Olympiaturms

Dramatische Taubenrettung im Parkhaus

Was falsch angebrachte Taubengitter Schlimmes anrichten können, hat eine Mitarbeiterin der Münchner Tierrettung vergangenen Mittwoch erlebt. Sie musste zwei Taubenbabys aus einem Nest in der Nische eines Parkhauses nahe des Olympiaturms retten, deren Mutter qualvoll verendet war.

München - Sie hatte sich an den spitzen Taubengittern, die nur schlampig über einer Nische ­angebracht waren, schwer verletzt. Augenzeugen berichteten, dass ­Mitarbeiter des Parkhauses das Tier dann erschlagen hätten. Eine junge Frau bemerkte die mutterlosen ­Nestlinge und alarmierte die ­Tierrettung. In der Nähe des Nestes fand Wildtierassistentin Franziska Baur bereits jämmerlich verendete Tauben. Zwei lebende Junge konnte sie noch aus dem Nest retten und ins Tierheim bringen. Dort werden die jungen Vögel nun aufgepäppelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flohmärkte in München: Auch dieses Wochenende wieder Hofflohmarkt
Jedes Wochenende ist in München volles Programm - da ist es schwer, die Übersicht zu behalten. Hier finden Sie die größten, wichtigsten und schönsten Flohmärkte im …
Flohmärkte in München: Auch dieses Wochenende wieder Hofflohmarkt
Erdbeeren selber pflücken in München und im Umland – Karte zeigt Ihnen die Felder
Nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene ist es ein Event, selber Erdbeeren oder Heidelbeeren und Kirschen zu pflücken. Eine Karte zeigt Ihnen die Felder in München und …
Erdbeeren selber pflücken in München und im Umland – Karte zeigt Ihnen die Felder
Zum Traumwetter am Wochenende: Das sind Münchens beste Grill-Plätze
München - Am Wochenende soll es sommerliches Wetter geben. Wir verraten Ihnen die besten Grillplätze in München.
Zum Traumwetter am Wochenende: Das sind Münchens beste Grill-Plätze
Rekordzahlen beim MVV: 716 Millionen Fahrgäste
Noch nie haben so viele Menschen den Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) benutzt, das teilte der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund mit. Aber die Bahnsteigkarte …
Rekordzahlen beim MVV: 716 Millionen Fahrgäste

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.