In der Nähe des Olympiaturms

Dramatische Taubenrettung im Parkhaus

Was falsch angebrachte Taubengitter Schlimmes anrichten können, hat eine Mitarbeiterin der Münchner Tierrettung vergangenen Mittwoch erlebt. Sie musste zwei Taubenbabys aus einem Nest in der Nische eines Parkhauses nahe des Olympiaturms retten, deren Mutter qualvoll verendet war.

München - Sie hatte sich an den spitzen Taubengittern, die nur schlampig über einer Nische ­angebracht waren, schwer verletzt. Augenzeugen berichteten, dass ­Mitarbeiter des Parkhauses das Tier dann erschlagen hätten. Eine junge Frau bemerkte die mutterlosen ­Nestlinge und alarmierte die ­Tierrettung. In der Nähe des Nestes fand Wildtierassistentin Franziska Baur bereits jämmerlich verendete Tauben. Zwei lebende Junge konnte sie noch aus dem Nest retten und ins Tierheim bringen. Dort werden die jungen Vögel nun aufgepäppelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Männer rasten in S-Bahnen aus und attackieren Kontrolleure
Die Fahrscheinkontrolleure wollten am Samstag nur ihre Arbeit erledigen. Doch zwei Männer wollten das nicht akzeptieren - und sorgten für mächtig Ärger.
Zwei Männer rasten in S-Bahnen aus und attackieren Kontrolleure
S-Bahn: 26 Flüchtlinge springen bei Laim vom Zug - Stundenlang Chaos
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: 26 Flüchtlinge springen bei Laim vom Zug - Stundenlang Chaos
Aus dem Tölzer Land: Flughafen München bekommt seinen Christbaum
Kommt ein Bäumchen geflogen - der Flughafen München hat nun auch seinen Christbaum bekommen. Die Flughafen-Fichte wurde aus dem Tölzer Land ins Erdinger Moos …
Aus dem Tölzer Land: Flughafen München bekommt seinen Christbaum
Münchner Armutsbericht: Einwohner dieser Stadtteile sind besonders bedroht
München ist eine der reichsten Städte Deutschlands. Nicht jeder profitiert davon. Experten aus dem Hilfesystem spüren die Folgen und fordern: Es muss dringend …
Münchner Armutsbericht: Einwohner dieser Stadtteile sind besonders bedroht

Kommentare