„Lime“ bietet zur Kommunalwahl einen speziellen Service an. (Symbolbild)
+
„Lime“ bietet zur Kommunalwahl einen speziellen Service an. (Symbolbild)

Kommunalwahl am 15. März

Zur Wahl: E-Scooter-Anbieter mit einmaliger Aktion - Firma verfolgt ganz spezielles Ziel

  • Lucas Sauter-Orengo
    vonLucas Sauter-Orengo
    schließen

In Bayern finden am 15. März die Kommunalwahlen statt. Für den Wahltag hat ein E-Scooter-Anbieter jetzt eine spezielle Aktion vorbereitet. Ziel ist eine hohe Wahlbeteiligung.

  • In Bayern finden am 15. März die Kommunalwahlen statt.
  • Die Stadt München wählt dann einen neuen Stadtrat sowie eine/n neuen BürgermeisterIn
  • Ein E-Scooter Anbieter hat jetzt eine spezielle Aktion für den Wahltag vorbereitet.

München - Am 15. März ist es so weit: In Bayern stehen die Kommunalwahlen* an. Auch in München wird ein neuer Stadtrat sowie der oder der/die neue BürgermeisterIn gewählt. Der E-Scooter Anbieter „Lime“ will mit einer kuriosen Aktion jetzt dazu beitragen, dass die Wahlbeteiligung in der Landeshauptstadt so hoch wie möglich ausfällt.

München: E-Scooter Anbieter „Lime“ bietet kostenlose Fahrten zur Kommunalwahl an

Wie der Anbieter „Lime“ bekannt gibt, will allen Nutzern zu Wahltag kostenlose Fahrten anbieten. Ziel des Elektroroller-Anbieters sei es „möglichst viele wahlberechtigte Münchnerinnen und Münchner dazu zu bringen, bei der Kommunalwahl in München abzustimmen,“ so „Lime“. Wir hoffen, dass wir die Münchnerinnen und Münchner mit unserer Aktion ermutigen können, am 15. März in einem der Wahllokale ihre Stimme abzugeben", sagt Jashar Seyfi, General Manager bei Lime.

München: Kostenlos mit dem Roller zum Wählen: „Lime“ mit spezieller Aktion

„Die Beteiligung an den Wahlen war noch nie so wichtig wie heute. Jede Stimme ist wichtig – alle Wahlberechtigten können und dürfen die Stadt München mitgestalten. Als integraler Bestandteil des Münchner Stadtlebens können wir unseren Teil dazu beitragen, diese zu erhöhen,“ so Seyfi. 

„Lime“ bietet kostenlose Fahrten in München zur Kommunalwahl an 

E-Scooter polarisieren seitdem es sie gibt. Viele nehmen die neuen Gefährte dankend an, für andere sind sie eher ein Dorn im Auge, da sie nicht selten zu Unfällen kommt. Ob jedoch nach „Lime“ jetzt auch weitere E-Scooter-Anbieter mit ähnlichen Aktionen nachziehen ist im Moment nicht bekannt.

---

Welcher Oberbürgermeister-Kandidat hat in München die besten Chancen auf das Amt? Eine neue Umfrage unserer Zeitung zeigt nun, wie die Wähler am 15. März abstimmen könnten.

Sind Sie noch unentschlossen? Dann holen wir für Sie OB Reiter sowie Herausforderer Habenschaden und Frank auf eine Bühne. Das Kandidaten-Duell gibt‘s am Donnerstagabend (5. März) im Live-Stream.

In München und Bayern herrscht seit Wochen turbulentes Wetter. Am Sonntagabend (1. März) zog ein Gewitter über München - jetzt ist ein spektakuläres Video aufgetaucht.

Im Münchner KVR kam es zu unwirklichen Szenen: Etwa 250 ausländische Studenten standen an der Ausländerbehörde Schlange - und wurden wieder nach Hause geschickt.

Das Coronavirus beherrscht seit Wochen die Schlagzeilen - auch in München. „Der Verrückte Eismacher“ hat jetzt mit viel Ironie reagiert - mit einer irren Idee.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Wiesn 2020 in München: Wir erklären den spektakulären Ersatzplan für den „Sommer in der Stadt“
Auf das Oktoberfest in München müssen Fans aus aller Welt in diesem Jahr verzichten. Die Stadt reagiert jedoch mit einem Plan B: Wird dieses abwechslungsreiche Konzept …
Keine Wiesn 2020 in München: Wir erklären den spektakulären Ersatzplan für den „Sommer in der Stadt“
Oktoberfest-Beben: Kult-Wirte ziehen sich überraschend zurück - OB Reiter lässt emotionales Statement folgen
Die Nachricht, dass Wirtsfamilie Heide das Wiesnzelt Bräurosl aufgibt, ist taufrisch, da schießen die Spekulationen über den Nachfolger ins Kraut. Es gibt Gerüchte über …
Oktoberfest-Beben: Kult-Wirte ziehen sich überraschend zurück - OB Reiter lässt emotionales Statement folgen
Motorradfahrer mischen München auf: Nächste Mega-Demo schon geplant? Verantwortlicher „warnt“ Söder
Tausende Motorradfahrer machten in München einen „Höllenlärm“, als sie gegen drohende Fahrverbote demonstrierten. Folgt bald der nächste Mega-Protest?
Motorradfahrer mischen München auf: Nächste Mega-Demo schon geplant? Verantwortlicher „warnt“ Söder
Groß-Alarm an der Isar: Retterin berichtet von dramatischen Szenen - „so einen Einsatz noch nie erlebt“
Etliche Schlauchboote sind am Samstag innerhalb weniger Stunden auf der Isar gekentert und haben eine Reihe von gefährlichen Großeinsätzen ausgelöst. 
Groß-Alarm an der Isar: Retterin berichtet von dramatischen Szenen - „so einen Einsatz noch nie erlebt“

Kommentare