+
In der Fußgängerzone musste der Imker die heimatlosen Bienen behutsam einfangen.

Imker muss helfen

In der Fußgängerzone: Bienenvolk sucht neues Zuhause

München - Ausgebüxte Bienen sind am Donnerstagnachmittag durch die Münchner Fußgängerzone geschwärmt. Umringt von Schaulustigen versuchte ein Imker, geschützt durch einen Schleier, vor allem die Königin in eine Bienenkiste zu setzen.

Ist die Stockmutter erst einmal in der Kiste, kommen die anderen Insekten von alleine hinterher. In diesen Monaten schlüpft in einem Bienenvolk häufig eine neue Königin.

Wie am Donnerstag verlassen dann schlagartig tausende von Bienen mit ihrer neuen Chefin in einer riesigen Wolke den Stock. Die Tiere sammeln sich an einem neuen Ort und suchen sich zum Beispiel einen Baum – oder eben einen Radlsattel wie auf dem Foto.

weg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amoklauf in München: Zehn Prozesstage gegen Waffenhändler 
Das Oberlandesgericht München hat mitgeteilt, dass vorerst zehn Prozesstage gegen den mutmaßlichen Verkäufer (32) der Amok-Waffe von München festgesetzt werden. Im Raum …
Amoklauf in München: Zehn Prozesstage gegen Waffenhändler 
Stadt will Temposündern an den Kragen
Die Stadt will verschärft die Geschwindigkeit kontrollieren. Weitere Messfahrzeuge sollen angeschafft werden – um den Verkehr in der „Hauptstadt der Temposünder“ …
Stadt will Temposündern an den Kragen
Münchens schönste Stufen zum Ausruhen und Umherschauen
München - München-Touristen googeln Adressen der schönsten Parks und Plätze. Dabei lässt sich unsere Stadt herrlich stufenweise erkunden. Das sind die am besten …
Münchens schönste Stufen zum Ausruhen und Umherschauen
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
München wächst und wächst und wächst! Wussten Sie, dass unsere Stadt täglich rund 80 Menschen dazugewinnt? Das macht knapp 600 pro Woche. Lesen Sie was, sieben …
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare