+
Bis zu 20 km/h schnell sind die Elektro-Roller, die der Anbieter Voi ab Sommer auch in München etablieren will 

KVR erarbeitet Leitfaden für München

Bald soll es die Flitzer im Verleih geben: Hochspannung zum Roller-Start in München

  • schließen

Das wird abgefahren: Das schwedische Start-up Voi will seine Leih-Elektroroller bald auch in München anbieten.

Die motorisierten Flitzer hatten in den vergangenen Wochen schon für heiße Diskussionen gesorgt – unter anderem mit der besorgten Frage nach den Gefahren, wenn ein ungeübter Roller-Pilot mit 20 km/h einem Fußgänger oder Radler in die Quere kommt.

München: Motorisierte Flitzer sind Anlass für skeptische Fragen

Was bisher nur ein theroetisches Thema war, wird nun praktisch. Nachdem der Bundesrat grundsätzlich Grünes Licht und einen Rahmen für die Regeln gegeben hat, beschäftigen sich jetzt wegen der Voi-Pläne erstmals auch die Münchner Bezirksausschüsse (BA) damit. Und es gibt Skepsis… Der BA Schwabing-West beschloss etwa, bei der Stadt eine Infoveranstaltung zu beantragen. Da sollen dann Fragen geklärt werden wie: Wo sollen die Roller stehen, wie werden sie geladen und gewartet?

Verfügbar sollen die Gefährte bald im ganzen Stadtgebiet sein. In acht europäischen Ländern ist die in Stockholm gegründete Firma bereits aktiv. Aber passen die E-Scooter auch nach München? Und wie viele E-Roller sind bei uns geplant? Dazu hält sich das Unternehmen noch bedeckt. „Die Flottengröße wird gerade mit der Stadt abgestimmt“, sagt Christopher Kaindl von Voi. Man hört aber von einer vierstelligen Zahl… Auch andere Anbieter stehen schon in den Startlöchern.

Und wann geht’s los? Kaindl: „Die Entscheidung für den Starttermin liegt nicht bei uns. Eine neue Regelung speziell zu E-Rollern tritt voraussichtlich am 15. Juni in Kraft – die warten wir gerade noch ab.” Kaindl glaubt, dass der Service „spätestens im Sommer” genehmigt wird. Das KVR erarbeite gerade einen Leitfaden. Sicher ist: Fußwege werden tabu sein.

Die Grünen in München haben ein Konzept für einen autofreien Altstadtsommer entwickelt, dass ab August Anwendung finden soll.

Die einen freuen sich auf Flitzer mit E-Motor, anderen graut es vor Gedränge auf Radwegen und Stolperfallen auf Gehwegen: Wie sich die Städte auf E-Tretroller vorbereiten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebter Münchner Schauspieler gestorben - Fans kennen ihn aus ARD-Kult-Serie
Trauer in der Iberl-Bühne: Wolfgang Freundorfer ist gestorben. Der Schauspieler war auch in ARD-Serien zu sehen. Die Trauer ist groß.
Beliebter Münchner Schauspieler gestorben - Fans kennen ihn aus ARD-Kult-Serie
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Weil die Zahl der Anträge auf Sozialwohnungen extrem hoch geworden ist, greift das Amt für Wohnen und Migration zu einer drastischen Maßnahme.
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Deutsche Bahn erlebt PR-Desaster: Schaffnerin verweigert Schwangeren Hilfe
Eine Bahn-Schaffnerin verweigert einer jungen Mutter mit Kinderwagen Hilfe. Über den Ärger twittert die Schwangere. Die Antwort der Bahn macht sprachlos.
Deutsche Bahn erlebt PR-Desaster: Schaffnerin verweigert Schwangeren Hilfe
„Schäme mich so sehr“: Pfleger soll Seniorin im Heim missbraucht haben - nun steht er vor Gericht
Wegen des Vorwurfs sexuellen Missbrauchs muss sich ein Pfleger vor Gericht verantworten. Der 55-Jährige soll sich im Heim gegenüber einer Seniorin strafbar gemacht haben.
„Schäme mich so sehr“: Pfleger soll Seniorin im Heim missbraucht haben - nun steht er vor Gericht

Kommentare