+
1,1 Millionen Euro: So viel will München für seine Radler ausgeben. 

Große Zweirad-Investition

1,1 Millionen Euro: So viel will München für seine Radler ausgeben

  • schließen

Die Stadt lässt Münchens Radfahrer nicht im Regen stehen - ganz im Gegenteil. Zahlreiche Bahnhöfe in der Landeshauptstadt erhalten eine bauliche Maßnahme. Hier die Standorte, an denen sich Drahtesel-Fans freuen können.

Die Stadt will Radlfahrer nicht im Regen stehen lassen – und nimmt dafür rund 1,1 Millionen Euro in die Hand. Dafür sollen 866 bestehende Stellplätze an U-Bahn-Stationen überdacht werden. Zudem sollen 280 neue Abstellgelegenheiten neu geschaffen werden. Der Stadtrat muss die Satteldächer noch genehmigen.

Der Radl-Garagen-Plan! Insgesamt werden an der U-Bahn-Station Oberwiesenfeld 54 Plätze überdacht, an der Studentenstadt 42, am Böhmerwaldplatz 76. Zudem gibt es Dächer für 102 Plätze an der Messestadt West. An der Quiddestraße werden 111 Stellplätze überdacht, außerdem entstehen 64 neue. Der St.-Quirin-Platz erhält Wetterschutz für 48 Plätze, die Baseler Straße für 36, ferner entstehen dort 18 neue Stellflächen.

In Fürstenried West werden 88 überdacht, es entstehen zudem 88 neue Plätze. An der Machtlfinger Straße gibt es ein Dach für 21, an der U-Bahn-Station Thalkirchen für 36 und an der Friedenheimer Straße für 28 Abstellplätze. Am Klinikum Großhadern sollen 224 Plätze überdacht und 110 neue entstehen. Stimmt der Stadtrat zu, soll das Baureferat die Detailplanung erarbeiten und diese dann mit den jeweiligen Bezirksausschüssen abstimmen.

Auch im nördlichen Münchner Stadtrand gibt es für passionierte Fahrradfahrer einen guten Grund, freudig in die Zukunft zu blicken.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung nach Disko-Besuch? Prozess gegen Münchner Taxler
Die Vorwürfe gegen einen Münchner Taxifahrer wiegen schwer: Auf der Heimfahrt von einer Disco soll der 42-Jährige eine Krankenschwester vergewaltigt haben. Der …
Vergewaltigung nach Disko-Besuch? Prozess gegen Münchner Taxler
Debatte um Schulschwänzer: Ist der Polizeieinsatz übertrieben oder sinnvoll?
Mehrere Anzeigen gegen die Eltern von Schulschwänzern kurz vor Ferienbeginn haben eine Debatte ausgelöst. Von der eine Seite gab‘s Lob, von der anderen Kritik.
Debatte um Schulschwänzer: Ist der Polizeieinsatz übertrieben oder sinnvoll?
Verzögerungen auf der Stammstrecke: Mann muss ärztlich versorgt werden
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Verzögerungen auf der Stammstrecke: Mann muss ärztlich versorgt werden
Weil Mode für Schwangere peinlich ist, haben zwei Münchnerinnen clevere Geschäftsidee
Zwei Münchnerinnen haben eine noch fast unbesetzte Nische in der Modebranche gefunden: selbstironische T-Shirts für Schwangere und Mütter - mit aufgemalten Brüsten und …
Weil Mode für Schwangere peinlich ist, haben zwei Münchnerinnen clevere Geschäftsidee

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.