Lage ernster als erwartet: Brand an der Wiesn breitet sich aus

Lage ernster als erwartet: Brand an der Wiesn breitet sich aus
+
Polizeihauptmeister Johannes Fraas.

Durch eine Stammzellenspende

Außerhalb seiner Dienstzeit: So wurde ein Münchner Polizist zum Retter

  • schließen

Etwa alle 15 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland an Blutkrebs. Die einzige Chance auf Heilung ist eine Stammzellspende - ene Chance, die ein Münchner Polizist mit seiner Spende geben konnte.

München - Einen Auszeichnung für seine besondere Tat erhielt nun ein Münchner Polizeibeamter. Er hat einem Menschen das Leben gerettet - und das nicht in seinem Dienst als Polizist. 

Wie das Münchner Polizeipräsidium mitteilte, hat Polizeihauptmeister Johannes Fraas bereits vor einigen Jahren an einer Typisierungsaktion teilgenommen und das mit Erfolg. Ein Abgleich in der Knochenspenderkartei Dynamic Kernel Module Support, kurz DKMS, ergab eine Übereinstimmung mit einem an Blutkrebs erkrankten Menschen. 

Im August des vergangenen Jahres konnte Fraas dem Erkrankten durch seine Knochenmarkspende eine reelle Überlebenschance schenken. 

Für sein uneigennütziges Engagement wurde der Polizeihauptmeister nun von Polizeipräsident Hubertus Andrä belobigt. Typisierungsaktionen finden regelmäßig für Beschäftigte statt, wie die Münchner Polizei berichtet. 

Für Johannes Fraas selbst sei der Ablauf der Spende unkompliziert gewesen, wie es aus dem Pressebericht der Polizei hervorgeht. Fraas habe sich demnach ein Wattestäbchen von der DKMS nach Hause schicken lassen, um dort ungestört in privater Atmosphäre den Abstrich durchzuführen. 

tas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bezahlbarer Wohnraum für Mitarbeiter: SWM belohnt Angestellte und Angehörige
Eine preiswerte und moderne Wohnung in München zu finden ist fast wie ein Sechser im Lotto. Doch der Traum vom zentrumsnahen Wohnen wurde jetzt für Mitarbeiter der …
Bezahlbarer Wohnraum für Mitarbeiter: SWM belohnt Angestellte und Angehörige
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Mit einer ungewöhnlichen Aktion wirbt nun ein Fahrrad-Händler für die Beseitigung der gelben O-Bikes. Für jedes abgegebene Rad verspricht der Händler 100 Euro. 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails
Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben verschiedene Behörden und Institutionen am Montag Drohmails bekommen. Darin wird davor gewarnt, sich an der Errichtung von …
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails

Kommentare