+
Arbeiten, wo sonst die Züge drüberdonnern: ein Bahnmitarbeiter im S-Bahn-Gleisbett.

Im Oktober steht die nächste Sperrung an

Bauarbeiten an der Stammstrecke: 54 Stunden schleifen, reparieren, austauschen

54 Stunden war am Wochenende die Stammstrecke dicht – zumindest für die Fahrgäste. Denn über den gesamten Zeitraum von Freitag, 22.40 Uhr, bis Montagfrüh um 5 Uhr waren 550 Arbeiter im Einsatz, um die Schlagader der S-Bahn wieder auf Vordermann zu bringen.

München - Instandhaltungs-, Reinigungs- und Inspektionsarbeiten am Gleisnetz und an den Oberleitungen, vorbereitende Arbeiten für die zweite Stammstrecke und auch Planungsarbeiten für den bevorstehenden Arnulfsteg standen dabei auf dem Programm. „Wir erledigen das alles an einem Wochenende, da die Bündelung von Arbeiten über diesen Zeitraum viel effektiver ist, als sie Stück für Stück voranzutreiben“, erklärt Joachim Friedberger, Projektleiter bei der Deutschen Bahn. „Ohne die Bündelung wären 42 einzelne Sperrungen mit Einschränkungen notwendig.“

Nichts geht: Fahrgäste informieren sich am Hauptbahnhof.

Alle Informationen zu aktuellen Sperrungen oder Problemen, finden Sie in unserem News-Ticker

Viel Koordination war gefragt. Denn auch während der Sperrung sind Züge unterwegs, die unter anderem Ersatzteile herantransportieren. Um Kollisionen und Staus auf den Gleisen zu vermeiden, müssen die Arbeiter punktgenau festlegen, wann wer und wo seine Arbeiten verrichtet. Über das gesamte Schienensystem fahren zudem drei Schleifzüge, die die Schienen präventiv behandeln. Die Fahrgäste nahmen es gelassen und stiegen auf U-Bahn, Bus und Tram um. Im Oktober steht dann die zweite Vollsperrung an für ein Wochenende.

Problemstelle: Auch Rolltreppen wurden repariert.

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

Lucas Sauter Orengo

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Zum Jubiläum hat sich die Supermarktkette Edeka eine besondere Werbekampagne in München und Berlin ausgedacht. Doch nun droht dem Unternehmen Ärger mit der …
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
„Aus Langeweile“: 15-Jähriger bietet Freund im Internet zum Verkauf an
Ein 15-Jähriger hat „aus Langeweile“ einen jüngeren Freund auf einer Online-Plattform zum Verkauf angeboten. Dabei äußerte er rassistische Kommentare gegen den …
„Aus Langeweile“: 15-Jähriger bietet Freund im Internet zum Verkauf an
Feringasee-Mord: Die Tatversion des Angeklagten bröckelt
Ist er ein eiskalter Killer – oder war alles nur ein schreckliches Unglück? Seit Anfang September steht Konstantin V. (33) wegen Mordes vor Gericht. Nun meldet sich ein …
Feringasee-Mord: Die Tatversion des Angeklagten bröckelt

Kommentare