+
Arbeiten, wo sonst die Züge drüberdonnern: ein Bahnmitarbeiter im S-Bahn-Gleisbett.

Im Oktober steht die nächste Sperrung an

Bauarbeiten an der Stammstrecke: 54 Stunden schleifen, reparieren, austauschen

54 Stunden war am Wochenende die Stammstrecke dicht – zumindest für die Fahrgäste. Denn über den gesamten Zeitraum von Freitag, 22.40 Uhr, bis Montagfrüh um 5 Uhr waren 550 Arbeiter im Einsatz, um die Schlagader der S-Bahn wieder auf Vordermann zu bringen.

München - Instandhaltungs-, Reinigungs- und Inspektionsarbeiten am Gleisnetz und an den Oberleitungen, vorbereitende Arbeiten für die zweite Stammstrecke und auch Planungsarbeiten für den bevorstehenden Arnulfsteg standen dabei auf dem Programm. „Wir erledigen das alles an einem Wochenende, da die Bündelung von Arbeiten über diesen Zeitraum viel effektiver ist, als sie Stück für Stück voranzutreiben“, erklärt Joachim Friedberger, Projektleiter bei der Deutschen Bahn. „Ohne die Bündelung wären 42 einzelne Sperrungen mit Einschränkungen notwendig.“

Nichts geht: Fahrgäste informieren sich am Hauptbahnhof.

Alle Informationen zu aktuellen Sperrungen oder Problemen, finden Sie in unserem News-Ticker

Viel Koordination war gefragt. Denn auch während der Sperrung sind Züge unterwegs, die unter anderem Ersatzteile herantransportieren. Um Kollisionen und Staus auf den Gleisen zu vermeiden, müssen die Arbeiter punktgenau festlegen, wann wer und wo seine Arbeiten verrichtet. Über das gesamte Schienensystem fahren zudem drei Schleifzüge, die die Schienen präventiv behandeln. Die Fahrgäste nahmen es gelassen und stiegen auf U-Bahn, Bus und Tram um. Im Oktober steht dann die zweite Vollsperrung an für ein Wochenende.

Problemstelle: Auch Rolltreppen wurden repariert.

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

Lucas Sauter Orengo

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdbeeren selber pflücken in München und im Umland – Karte zeigt Ihnen die Felder
Nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene ist es ein Event, selber Erdbeeren oder Heidelbeeren und Kirschen zu pflücken. Eine Karte zeigt Ihnen die Felder in München und …
Erdbeeren selber pflücken in München und im Umland – Karte zeigt Ihnen die Felder
Tauben-Wahnsinn: Münchnerin will verletztem Tier helfen, da wird sie attackiert
Man liebt oder man hasst sie - das Thema Tauben polarisiert die Stadt. Als eine Tierschützerin sich um eine verletzte Taube kümmern wollte, wurde sie von einem Mann …
Tauben-Wahnsinn: Münchnerin will verletztem Tier helfen, da wird sie attackiert
AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Diese Entdeckung hat wohl bei zahlreiche Passanten in München für Staunen gesorgt: Mitten auf dem Odeonsplatz standen mehrere Frauen mit einem „Sklavenmarkt“-Banner. …
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.