+
Die stärksten Parteien in den Bezirksausschüssen: 1 Altstadt-Lehel – 2 Ludwigs-/Isarvorstadt – 3 Maxvorstadt – 4 Schwabing-West – 5 Au-Haidhausen – 6 Sendling – 7 Sendling-Westpark– 8 Schwanthalerhöhe – 9 Neuhausen-Nymphenburg – 10 Moosach – 11 Milbertshofen-Am Hart – 12 Schwabing-Freimann – l Bogenhausen – 13 Berg am Laim – 14 Trudering-Riem – 15 Ramersdorf-Perlach – 16 Obergiesing – 17 Untergiesing-Harlaching – 18 Thalkirchen-Obersendling- Forstenried-Fürstenried-Solln – 19 Hadern – 20  Pasing-Obermenzing – 21 Aubing-Lochhau- sen-Langwied – 22  Allach-Untermenzing – 23 Feldmoching-Hasenbergl – 24 Laim

Bezirksausschuss-Wahl

Grüne Welle in den Bezirken - So hat Ihr Viertel gewählt

  • schließen

Die Münchner Grünen haben nicht nur die Stadtratswahl für sich entschieden. Sie gehen auch als Gewinner aus der Bezirksausschuss-Wahl hervor.

  • Bei der Bezirksausschuss-Wahl fahren die Grünen in München einen Wahlsieg ein.
  • Die SPD muss dagegen herbe Verluste hinnehmen.
  • Es offenbaren sich Unterschiede im Vergleich zur Stadtratswahl

München - Erfolg für die Münchner Grünen: In 15 von 25 Stadtbezirken wurden sie bei der Bezirksausschuss-Wahl stärkste Kraft. Das ist ebenfalls ein Rekordergebnis, wie schon bei der Wahl zum Stadtrat. In vielen Bezirken verzeichnen die Grünen Zuwächse im zweistelligen Prozent-Bereich. In der Maxvorstadt verfügen sie mit 48,2 Prozent fast über die absolute Mehrheit.

Grünen-Chefin Demirel: „Engagierte politische Arbeit geleistet“

Parteichefin Gülseren Demirel sagte: „In den vergangenen Jahren haben die Grünen Fraktionen in den Bezirken hoch engagierte politische Arbeit geleistet. Dieses Wahlergebnis ist der Lohn dafür.“ Parteichef Dominik Krause sagte: „Das Ergebnis der Bezirksausschusswahl toppt sogar den großen Erfolg bei der Stadtratswahl.“

Im Vergleich mit dieser gibt es auf der München-Karte allerdings schon ein paar Unterschiede. Während bei der BA-Wahl beispielsweise der Bezirk Pasing-Obermenzing an die Grünen geht, haben bei der Stadtratswahl die Wähler dort mehrheitlich CSU gewählt. So wie auch in Thalkirchen. In Moosach ist bei der BA-Wahl die SPD stärkste Kraft, bei der Stadtratswahl ging dieses Viertel noch an die CSU.

Insgesamt ist aber die SPD die Verliererin der BA-Wahl. Sie verliert die Mehrheit in Schwabing-West, in Sendling, im Bezirk Schwanthalerhöhe, in Neuhausen-Nymphenburg, in Schwabing-Freimann, in Obergiesing-Fasangarten und in Laim. SPD-Chefin Claudia Tausend: „Wir wussten, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, aber wir hätten uns über ein paar Prozentpunkte mehr gefreut. Schlussendlich ist es enttäuschend.“ Man werde sich nach der Stichwahl zusammensetzen und das Ergebnis analysieren.

Bei der Kommunalwahl Bayern 2020* wurden auch die 25 Bezirksausschüsse der Münchner Stadtbezirke neu bestimmt - mit Lokalpolitikern, die das Ehrenamt für sechs Jahre wahrnehmen sollen.

So hat Ihr Viertel gewählt: 

• Altstadt-Lehel: CSU: 27,1 %; Grüne: 40,4 %; SPD: 18,8 %; FDP: 7,9 %; Freie Wähler/FQ/ÖDP: 5,2 %; AfD: 0,6 %

• Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt: CSU: 17,7 %; Grüne: 45,5 %; SPD: 17,1 %; Rosa Liste: 7,6 %; Die Linke: 6,2 %; FDP: 6,0 %

• Maxvorstadt: 20,2 %; Grüne: 48,2 %; SPD: 19,3 %; FDP: 5,2 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 4,7 %; AfD: 2,4 %

• Schwabing-West: CSU: 20,6 %; Grüne: 40,9 %; SPD: 21,2 %; FDP: 5,4 %; Die Linke: 5,4 %; AfD: 1,3 %

•Au-Haidhausen: CSU: 17,2 %; Grüne: 47,7 %; SPD: 19,2 %; Die Linke: 5,8 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 5,5 % FDP: 4,6 %

• Sendling: CSU: 17,7 %; Grüne: 44,9 %; SPD: 26,5 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 6,7 %; FDP: 4,2 %

• Sendling-Westpark: CSU: 26,4 %; Grüne: 35,5 %; SPD: 23,1 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 6,1 %; FDP: 4,5 %; Die Linke: 4,4 %

• Schwanthalerhöhe: CSU: 14,7 %; Grüne: 45,9 %; SPD: 19,5 %; Die Linke: 10,7 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 5,0 %; FDP: 4,1 %

• Neuhausen-Nymphenburg: CSU: 22,7 %; Grüne: 39,2 %; SPD: 21,0 %; DaCG/ÖDP: 4,3 %; Die Linke: 4,1 %; FDP: 3,9 %; AfD: 2,8 %; Freie Wähler/FW: 2,1 %

• Moosach: CSU: 28,0 %; Grüne: 26,6 %; SPD: 29,2 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 8,4 %; AfD: 4,1 %; FDP: 3,7 %

• Milbertshofen-Am Hart: CSU: 24,8 %; Grüne: 28,1 %; SPD: 28,2 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 8,2 %; AfD: 6,4 %; FDP: 4,4 %

• Schwabing-Freimann: CSU: 24,9 %; Grüne: 37,6 %; SPD: 22,9 %; FDP: 6,1 %; AfD: 4,3 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 4,2 %

• Bogenhausen: CSU: 35,6 %; Grüne: 30,3 %; SPD: 17,7 %; FDP: 6,1 %; DaCG/ÖDP: 4,5 %; Freie Wähler/FW: 4,2 %; Die Linke: 1,6 %

• Berg am Laim: CSU: 29,7 %; Grüne 29,4 %; SPD: 23,4 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 8,7 %; Die Linke: 4,6 %; FDP: 4,2 %

• Trudering-Riem: CSU: 36,5 %; Grüne: 30,8 %; SPD: 18,1 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 7,9 %; FDP: 4,3 %; Die Linke: 2,4 %

• Ramersdorf-Perlach: CSU: 31,7 %; Grüne: 28,8 %; SPD: 26,1 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 7,1 %; FDP: 2,9 %; Die Linke: 2,1 %; AfD: 1,3 %

• Obergiesing-Fasangarten: CSU: 20,4 %; Grüne: 45,0%; SPD: 24,3 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 4,8 %; FDP: 3,5 %; AfD: 2,0 %

• Untergiesing-Harlaching: CSU: 24,9 %; Grüne: 42,1 %; SPD: 20,1 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 6,7 %; FDP: 4,0 %; AfD: 2,3 %

• Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln: CSU: 30,6 %; Grüne: 32,0 %; SPD: 21,2 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 6,6 %; AfD: 5,0 %; FDP: 4,6 %

• Hadern: CSU: 36,4 %: Grüne: 30,1 %; SPD: 21,7 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 7,9 %; FDP: 3,9 %

• Pasing-Obermenzing: CSU: 31,2 %; Grüne: 34,4 %; SPD: 20,2%; Freie Wähler/FW/ÖDP: 7,3 %; FDP: 4,5 %; AfD: 2,4 %

• Aubing-Lochhausen-Langwied: CSU: 37,9 %; Grüne: 28,6 %; SPD: 18,9 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 11,1 %; FDP: 3,5 %

• Allach-Untermenzing: CSU: 38,1 %; Grüne: 28,3 %; SPD: 18,1 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 7,5 %; AfD: 4,3 %; FDP: 3,7 %

• Feldmoching-Hasenbergl: CSU: 32,4 %; Grüne: 21,4 %; SPD: 21,1 %; München-Liste: 10,1 %; Freie Wähler/FW/ÖDP: 6,2 %; AfD: 6,0 %; FDP: 2,7 %

• Laim: CSU: 25,1 %; Grüne: 39,6 %; SPD: 26,2 %; FDP: 4,6 %; AfD: 4,6 %

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner weist Polizei auf seltsamen „Corona-Treff“ hin - und knöpft sich schlicht noch die Beamten vor
Von seinem Fenster aus hat ein Mann in München eine rätselhafte Zusammenkunft verfolgt. Ob so etwas zu Corona-Zeiten „im Sinne des Erfinders“ ist?
Münchner weist Polizei auf seltsamen „Corona-Treff“ hin - und knöpft sich schlicht noch die Beamten vor
Corona in München: 193 neue Fälle am Sonntag - Menschen tummeln sich in der Sonne
Seit mehr als zwei Wochen gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen. Bei den Verstößen ist München trauriger Spitzenreiter. Auch am Wochenende musste die Polizei …
Corona in München: 193 neue Fälle am Sonntag - Menschen tummeln sich in der Sonne
Vielleicht klingelt es auch bei Ihnen: Blutproben für große Corona-Studie gesucht
Ab Sonntag werden Mediziner bei Münchnern klingeln und sie um eine Blutprobe bitten - denn München wird Zentrum einer großen Corona-Studie.
Vielleicht klingelt es auch bei Ihnen: Blutproben für große Corona-Studie gesucht
Statt Wiesn-Absage wegen Coronavirus: Oktoberfest nur für Einheimische? 
Noch ist es lange hin bis September. Doch schon jetzt stellt sich die Frage, ob angesichts der Corona-Pandemie das Oktoberfest 2020 stattfinden kann. Wäre eine Wiesn nur …
Statt Wiesn-Absage wegen Coronavirus: Oktoberfest nur für Einheimische? 

Kommentare