+
Es wäre ein Highlight für alle Rocker im Raum München: Die Foo Fighters könnten Headliner bei Rockavaria werden. 

Spekulationen um Auftritt

Ein Indiz spricht dafür: „Foo Fighters“ als Headliner bei Rockavaria in München? 

  • schließen

Noch ist es eine Spekulation - aber mit einem Blick auf die Tourdaten wirkt es nicht unrealistisch, dass die Kultband nach München kommen könnte. 

München - Es wäre ein absolutes Highlight für Rock-Freunde in München im Jahr 2018: Derzeit wird munter spekuliert, ob die „Foo Fighters“ Headliner bei Rockavaria am 9. Juni werden. Tatsächlich gibt es momentan eine auffällige Lücke im Tourplan von Dave Grohl und Co. Die Band hat bisher nämlich nur Tourdaten vor und nach dem 9. Juni bekanntgegeben. Der 9. Juni, ein Samstag, ist der Auftakt zum zweitägigen Rockavaria-Festival auf dem Münchner Königsplatz.  

Wie im Puzzle: Der 9. Juni würde genau passen

Im September kam das neue Album der Band heraus: „Concrete and Gold“. In den USA und Großbritannien landete die Platte gleich auf Platz 1, in Deutschland auf den zweiten Platz der Albumcharts. Es ist das erste Studioalbum der Band seit 2014. Nun soll es damit auf Tour gehen. 

Vor drei Tagen postete die Band Daten für den Juni 2018: Am 5.6. werden die „Foo Fighters“ in Göteborg (Schweden) spielen und am 11. Juni in Antwerpen (Belgien). Sie sind also in dem spannenden Zeitraum schon mal in Europa - aber es kommt noch besser!

Diese Nachricht weckt Hoffnungen

Am Montag offenbarten die Alternative-Rocker, dass sie am Sonntag, 10.6., auf der Trabrennbahn Bahrenfeld in Hamburg spielen werden! 60.000 Fans werden dann in der Hansestadt erwartet. Die „Foo Fighters“ sind also am fraglichen Wochenende in Deutschland und hätten offenbar am Samstag noch Zeit! Von München nach Hamburg und dann nach Antwerpen - unrealistisch erscheint diese Fahrtroute nicht! 

Noch heißt es warten

Leider müssen sich die Fans noch gedulden: Rockavaria will den Headliner für den Samstag erst am 13. November preisgeben. Zwei Wochen Wartezeit also! Dann wissen wir, ob die „Foo Fighters“ auf dem Königsplatz spielen werden. Bis dahin hören wir einfach „My Hero“, „Best of You“ und „Learn to fly“ in Dauerschleife und hoffen das Beste! 

Ebenfalls am Montag wurde bekannt, dass die „Foo Fighters“ bei „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ (1.-3. Juni) auftreten werden. Sollte es also nichts mit München werden, könnte man immerhin in der Eifel, in Nürnberg oder in Hamburg die Band sehen. 

Fest steht schon: Am zweiten Tag des Festivals Rockavaria werden „Die Toten Hosen“ als Headliner nach München kommen. Außerdem sind „Donots“, „Drunken Swallows“, „Emil Bulls“, „Rose Tattoo“, „Royal Republic“ und „Turbobier“ am Start. 

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Diese Entdeckung hat wohl bei zahlreiche Passanten in München für Staunen gesorgt: Mitten auf dem Odeonsplatz standen mehrere Frauen mit einem „Sklavenmarkt“-Banner. …
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Was soll das denn? Münchner Edeka bittet Kunden scheinbar darum, weniger einzukaufen
Dieser Aushang irritiert: Wieso will die Edeka-Filiale am Hauptbahnhof, dass man nur Reisebedarf einkauft? Wir klären auf. 
Was soll das denn? Münchner Edeka bittet Kunden scheinbar darum, weniger einzukaufen
Vater und zwei Töchter verbrannten: Angeklagter wieder ein freier Mann
Aus Ärger über die Zustände im Haus soll ein 43-Jähriger Feuer in einem Mietshaus in der Dachauer Straße gelegt haben. Ein Mann und seine beiden Töchter starben. Nun …
Vater und zwei Töchter verbrannten: Angeklagter wieder ein freier Mann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.