Weltweit größte Sportmesse

ISPO 2018: MVG verstärkt das U-Bahn-Angebot

  • schließen

Wenn zur weltweit größten Sportmesse wieder Massen an Besuchern zum Münchner Messegelände fahren, sorgt die MVG mit einem verstärkten Einsatz an U-Bahn-Fahrten vor.

München - Wie die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) mitteilte, wird zum Start der Messe „ISPO MÜNCHEN“ zeitweise das U-Bahn-Angebot verstärkt. Die ISPO ist die weltweit größte Fachmesse für Sportartikel und Sportmode, und findet jährlich auf dem Gelände der Messe München statt.

U 2 wird für ISPO verstärkt eingesetzt

Die Messe ist über die U-Bahnhöfe Messestadt West und Messestadt Ost zu erreichen, die von der U 2 angefahren werden. Hierzu werden am Sonntag, 28. Januar, von 8.30 bis 11 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Messe zusätzliche Züge eingesetzt, um den Takt von 10-Minuten- auf 5-Minuten-Abstände zu verdichten. Außerdem wird am Sonntag bereits ab etwa sieben Uhr ein 10- statt 20-Minuten-Takt angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung der MVG.

Auch interessant: Die Hotelpreise steigen in München im Januar drastisch an.

Zur Heimfahrt wird zudem von etwa 15 Uhr bis etwa 19 Uhr ein 5-Minuten-Takt ab Messestadt Ost angeboten. An den Werktagen fährt die U2 in den Hauptverkehrszeiten laut MVG fahrplanmäßig im 5- Minuten-Takt.

MVG-Infopoint geöffnet

Für Auskünfte steht den Fahrgästen der MVG-Infopoint im Sperrengeschoss des U-Bahnhofs Messestadt West zur Verfügung. Dieser ist an allen Messetagen von 10 Uhr bis 14 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Informationen gibt es auch unter www.mvg.de.

So könnte die neue U-Bahnlinie U9 in München verlaufen

tas

Rubriklistenbild: © Jantz Sigi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Die Menschen der Münchner Tafel“: Ausstellung gibt der Armut ein Gesicht
Die Münchner Tafel hilft vielen Menschen in der Stadt, immer wieder. Eine Fotoausstellung im Gasteig würdigt den ehrenamtlichen Einsatz und gibt der Armut ein Gesicht. 
„Die Menschen der Münchner Tafel“: Ausstellung gibt der Armut ein Gesicht
Spendenaktion: „Ein Mädchen wird ja eh heiraten“
Antonia Lüdemann*, 88, lebt in Altersarmut. Und das, obwohl sie stets gearbeitet hat, wo es nur ging. Ein Frauenschicksal, das nachdenklich macht.
Spendenaktion: „Ein Mädchen wird ja eh heiraten“
Spendenaktion: Sparen für die Enkel
Agnes Berg*, 78, hat nur eine schmale Rente – weil sie die Hälfte ihres Geldes an ihren Ex-Mann abgeben muss. Dennoch versucht sie, von dem wenigen Geld noch etwas zu …
Spendenaktion: Sparen für die Enkel
Münchner OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos - Hiobsbotschaft gibt es am Tag darauf 
S-Bahn-Störung in München: Zunächst kam es auch am Freitag zu Beeinträchtigungen. Die OB-Kandidatin der Grünen wütete am Tag zuvor auf Twitter.
Münchner OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos - Hiobsbotschaft gibt es am Tag darauf 

Kommentare