Ver.di fordert Einkommenserhöhung

Kita-Streik in München: So viele Einrichtungen bleiben heute geschlossen

Die Warnstreikwelle rollt durch Bayern. Nun ist auch München betroffen - in städtischen Kitas lassen die Erzieher am Donnerstag die Arbeit ruhen.

München - In 430 städtischen Kitas werden Münchner Buben und Mädchen Tag für Tag auf den Ernst des Lebens vorbereitet. Am Donnerstag jedoch muss die Erziehung in weiten Teilen der Landeshauptstadt ruhen. 

Wie das Referat für Bildung und Sport mit Stand vom Mittwochabend mitteilte, bleiben heute 209 der Einrichtungen geschlossen - die Erzieher streiken.

Menschenkette in der Ludwigsvorstadt

Mit einer Menschenkette wollen die Streikenden den Kommunalen Arbeitgeberverband einzingeln. Der tagt heute in der Hermann-Lingg-Straße (Ludwigsvorstadt). Die Menschenkette, die ab 10 Uhr für mindestens zehn Minuten stehen soll, umfasst die Schwanthaler-, Hermann-Lingg-, Bayer- und Paul-Heyse-Straße. 

Ver.di fordert eine Einkommenserhöhung von sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro mehr pro Monat. „Das würde denjenigen etwas bringen, die zum Teil nicht mehr wissen, wie sie in München über die Runden kommen sollen“, heißt es.

Rubriklistenbild: © dpa / Stephan Jansen (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach dem Messer-Mord trauert Neuhausen: Sofia fehlt - so sehr
Die Tat scheint unbegreiflich und macht unfassbar traurig. Die Bluttat in Neuhausen erschüttert. Eine junge Frau ist tot, zwei Menschen wurden schwer verletzt.  
Nach dem Messer-Mord trauert Neuhausen: Sofia fehlt - so sehr
Bitterer Morgen: Diese beiden S-Bahn-Linien erheblich von Ausfällen betroffen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Bitterer Morgen: Diese beiden S-Bahn-Linien erheblich von Ausfällen betroffen
Pleite zum WM-Auftakt: Hier feiern bloß noch die Mexikaner
Das Lachen, die Aufregung, der Jubel: alles da! Das war vor der Partie… Und dann, 93 Spielminuten später: Schimpfen, Lähmung, Enttäuschung.
Pleite zum WM-Auftakt: Hier feiern bloß noch die Mexikaner
Nach Bluttat in Neuhausen: Polizei äußert sich zur Tat - Statement im Video
Eine schreckliche Messer-Attacke erschüttert München. Eine junge Frau überlebte die Tat nicht, zwei Menschen wurden schwer verletzt.
Nach Bluttat in Neuhausen: Polizei äußert sich zur Tat - Statement im Video

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.