+
Mega-Stau in München: 181 Staus - wenn ein Unfall die ganze Stadt lahm legt...

Mega-Chaos

181 Staus in München! Wenn ein Unfall die ganze Stadt lahm legt ...

  • schließen

In München gab es am Montagmorgen einen Mega-Stau, der die ganze Stadt lahm legte. Insgesamt wurden 181 Staus gezählt. 

München - Ein Unfall hat am Montag gereicht, um die halbe Stadt lahm zu legen: Wie Sie auf der Karte sehen können, war am Montag in der Früh der westliche Teil der Stadt großteils dicht! 

Auf den rot markierten Straßen wurden Autofahrer auf dem Weg zur Arbeit auf eine wahre Geduldsprobe gestellt. Stundenlang. Zählt man alle 181 Staus im Stadtgebiet zusammen, kommt man um 9 Uhr auf insgesamt 201 Kilometer Stillstand!

Am Wochenende droht auch außerhalb Münchens das „staureichste Wochenende des Jahres.“

Laut Tom-Tom-Rechnung lag das Überlastungslevel des Münchner Verkehrs zu diesem Zeitpunkt bei 81 Prozent – normal seien zu dieser Zeit im Berufsverkehr 51 Prozent. Der Grund für den Mega-Stau: Ein 53-Jähriger ist um 4.15 Uhr morgens mit einem Post-Fahrzeug im Trappentreutunnel von der Spur abgekommen und gegen die Innenwand des Tunnels gefahren. 

Mega-Stau in München: 181 Staus - wenn ein Unfall die ganze Stadt lahm legt

Warum, ist noch unklar – der Fahrer war nach Angaben der Polizei nicht alkoholisiert. Nachdem der Laster einige Meter weit an der Wand entlangschrammte, blieb er stark beschädigt liegen. Der Fahrer hat sich glücklicherweise nicht verletzt.

Aber: Aus dem 7,5 Tonner lief eine Menge Diesel aus. Erst sperrte die Polizei den Tunnel, dann informierte sie die Stadt. Ein Statiker begutachtete das Chaos, bevor der Laster entfernt wurde. 

Mega-Stau in München: Bis 9 Uhr war der Tunnel dicht 

Ein Sprecher der Feuerwehr sagt, dass Einsatzkräfte den Diesel erst mit einem Ölbindemittel behandeln mussten – ihr Einsatz war um 6.20 Uhr vorbei. „Danach sind Kehrmaschinen dutzende Male durch den Tunnel gefahren, um alles zu reinigen“, sagt Oliver Timper, Sprecher der Polizei. 

Bis 9 Uhr war der Tunnel deshalb dicht. „Um den gesamten Mittleren Ring hat es sich gestaut“, sagt Timper. Und das hat auch nach der Freigabe des Tunnels noch angehalten – laut TomTom waren noch um 10.30 Uhr 66,6 Kilometer der Münchner Straßen dicht. Zu spät kamen aber auch diejenigen, die nicht mit dem Auto fahren wollten: Bis 10 Uhr waren auch die Buslinien 53, 62, 63, 130 und 153 der MVG betroffen. 

Kathrin Braun

Ein Park in München verkommt zum Drogentreff. Jetzt schlägt eine Stadträtin Alarm: „So etwas habe ich hier noch nie gesehen“

Schwimmen ohne Oberteil: ist das in Münchens Freibädern erlaubt? Eine Journalistin fragt nach und erhält eine launige Antwort der Stadtwerke.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner Gericht entscheidet: Adeliger muss für Luxus-Krankenzimmer zahlen
Knapp 10.000 Euro Kosten für einige Wochen im Luxuszimmer eines Münchner Krankenhauses? Das war einem Prinz zu viel - er zahlte nicht. Nun hat das Landgericht München …
Münchner Gericht entscheidet: Adeliger muss für Luxus-Krankenzimmer zahlen
Abstieg in die Unterwelt: Mit Ilse Aigner in den Grundfesten des Maximilianeums
Das Maximilianeum wurde schon mit der Akropolis verglichen. Was kaum jemand weiß: Der Prachtbau, in dem der Bayerische Landtag beheimatet ist, hat eine faszinierende …
Abstieg in die Unterwelt: Mit Ilse Aigner in den Grundfesten des Maximilianeums
Mitbenutzung der Busspur? MVG-Aufstand gegen Pläne von Andreas Scheuer
Der Vorschlag, Busspuren für Elektro-Tretroller oder Fahrgemeinschaften freizugeben, stößt bei der MVG auf heftige Kritik. Dies würde den Linienverkehr ausbremsen, …
Mitbenutzung der Busspur? MVG-Aufstand gegen Pläne von Andreas Scheuer
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es auch Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie hier im News-Ticker.
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen

Kommentare